Rezensionen, Buchbesprechungen und mehr… auf Leselupe.de!
  • Amazon Bestseller


  • Werbung




  • Facebook

  • Rezensionen abonnieren!

    Ihre Email-Adresse:

    Eine Abmeldung vom Newsletter ist natürlich jederzeit möglich!

  • Schlagworte

  • Kategorien

  • Rezensionen-Links

  • « | Home | »

    Schwarze Klippen

    Von hera | 2.Juni 2003

    1847: Captain Wolf ist der gefürchtete Vorsteher der australischen Gefängnisinsel Coldwater. Seine drei ledigen Töchter Charlotte, Emily und Anne leben mit ihm auf dieser trostlosen, einsamen Insel, so wie der strenge Vater es wünscht und verbringen viel Zeit mit Hausarbeit. Lesen ist die einzige Abwechslungsmöglichkeit. Die Frauen flüchten sich in Fantasiewelten, verarbeiten ihre Träume bald selbst zu Romanen. Vielleicht bietet sich doch irgendwann eine Veröffentlichungsmöglichkeit.
    Eines Tages wagt Captain Wolf ein neues Experiment. Ein irischer Gefangener, der seinem verstorbenen Sohn ähnelt und dem er Vertrauen entgegenbringt, wird von ihm bevorzugt behandelt, darf das Wohnhaus betreten und dort nötige Arbeiten verrichten. Emily, die sich genauso wie ihre Schwestern nach Liebe und Abenteuer sehnt, kann der Versuchung nicht widerstehen und verliebt sich Hals über Kopf in den Gefangenen.
    Dieser Vertrauensbruch wirft Captain Wolf völlig aus der Bahn. Er greift mit harter Hand durch, um wieder Ordnung in seinem Haushalt zu schaffen, verbrennt zum Entsetzen der drei Schwestern alle Manuskripte, derer er habhaft werden kann. Immer mehr verstrickt er sich jedoch, beginnt an Verfolgungswahn zu leiden, fühlt sich von Komplotten bedroht und verliert schließlich den Verstand. So gerät das wenigstens nach außen hin harmonisch scheinende Zusammenleben zwischen dem Vater und seinen Töchtern vollständig aus den Fugen. Doch der Kampfeswille der drei Schwestern ist erwacht. Sie nehmen ihr vom Vater aufgezwungenes Schicksal nicht länger hin.

    Die Autorin schreibt leidenschaftlich, einfühlsam und ausdrucksstark und sorgt für atemlose Spannung in ihrem Buch. Sie vermag sehr glaubhaft und deutlich den Zwiespalt im Leben der drei Schwestern darzustellen. Auf der einen Seite steht das übertriebenes Pflichtgefühl dem tyrannische Vater gegenüber, auf der anderen Seite die Sehnsucht nach Freiheit, Liebe und einem selbstbestimmten Leben.

    Über die Autorin:
    Mardi McConnochie ist Jahrgang 1971. Sie studierte Englische Literatur und promovierte an der Universität in Sydney. „Schwarze Klippen“ ist ihr erster Roman.

    Rezension von Heike Rau

    Mardi McConnochie
    Schwarze Klippen
    382 Seiten, gebunden
    Hoffmann und Campe Verlag, Hamburg
    ISBN: 3-455-05170-7

    Bestellen



    1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
    Loading...

    ... 1.191 Aufrufe Kein Kommentar » | Kategorie Allgemein | Tags , , | Trackback: URL/trackback

    Kommentare und Meinungen

    Was ist Ihre Meinung zu diesem Buch oder der Rezension?



    Top Suchbegriffe:

    • auf schwarzen klippen
    • schwarze klippen buch
    • schwarze klippen