Rezensionen, Buchbesprechungen und mehr… auf Leselupe.de!
  • Amazon Bestseller


  • Werbung




  • Facebook

  • Rezensionen abonnieren!

    Ihre Email-Adresse:

    Eine Abmeldung vom Newsletter ist natürlich jederzeit möglich!

  • Schlagworte

  • Kategorien

  • Rezensionen-Links

  • « | Home | »

    Martina André: Die Teufelshure

    Von hera | 15.Februar 2010

    Dieses Buch direkt bei Amazon bestellen!
    John Cameron hasst den Tod. An der Hinrichtung Henry Strattons hat er kein Interesse. Die Umstände sind allerdings schon spannend. Offiziell soll er an einem Komplott gegen das Parlament beteiligt gewesen sein. Inoffiziell heißt es, dass er die Finger nicht von Lord Chester Cuninghames Mistress lassen konnte. Während die Hinrichtung in vollem Gange ist, wartet John zurückgezogen in einem Pub ab. Ausgerechnet hier lernt er eine junge, bezaubernde Frau kennen, der die Hinrichtung scheinbar sehr zu Herzen geht. John und Madlen MacDonald haben viel gemeinsam, stammen sie doch beide aus den Highlands. Es trifft John hart, als er erkennt, dass Madlen zum schwarzen Lord gehört. Sie ist also die Teufelshure!
    Dennoch begegnet John Madlen wieder. Er nimmt eine Einladung von ihr an. Es kommt wie, es kommen muss. Es gibt kein Halten mehr. Als Madlen ihn in ihre Geheimnisse einweiht, entdeckt John, dass er für sie töten würde. Aber fürs Erste beschließen die beiden, zu fliehen. Doch Cuninghame hat längst Pläne mit John und Madlen gemacht. Er steht einer geheimen Bruderschaft vor und ist bereit alles zu tun, um seine Ziele zu erreichen. Beide werden gefasst und John bekommt die Macht des Lords zu spüren, der mit dem Teufel im Bunde ist. Wegen fadenscheiniger Gründe wird John zum Tode verurteilt.

    Die Geschichte beginnt in Schottland im Jahre 1647 und ist von der Romantik zwischen den beiden Liebenden geprägt. Die Zeiten sind hart, herrscht doch Krieg. Der schwarze Lord verfolgt John und Madlen ohne Gnade. Immer wieder werden die beiden getrennt. Es ist ein Kampf auf Leben und Tod. Das allein wäre schon spannend genug. Lord Chester Cuninghame hat jedoch ein Geheimnis. Ein mysteriöser Stoff hat ihm zur Unsterblichkeit verholfen. Sein Ziel ist es, die Weltherrschaft zu erlangen. Auch John wird Opfer seiner widerlichen Experimente, die schon so viele Menschenleben gekostet haben.
    Man verfolgt den Verlauf der Geschichte mit Spannung, muss mit ansehen, wie John alles verliert.

    Genau an der richtigen Stelle, lässt die Autorin neue Aspekt in die Geschichte einfließen. Ein Zeitsprung in die Gegenwart, in das Jahr 2009, sorgt für frischen Wind. Lord Chester Cuninghame hat mittlerweile ein riesiges Imperium aufgebaut. Immer noch experimentiert er im Verborgenen. Es ist erschreckend, zu sehen, wie weit er gekommen ist. Aber auch John hat sich weiterentwickelt und setzt dem schwarzen Lord einiges entgegen. Ins Spiel kommt auch eine junge Wissenschaftlerin, die mit einer neuen Droge experimentiert. Sie beeinflusst das Geschehen auf ihre Weise. John erkennt in ihr Madlen wieder. Vergangenheit und Gegenwart werden auf interessante Weise verbunden. Der Tod ist allgegenwärtig, dabei ist er es, der besiegt werden soll.
    Wie man schnell bemerkt, kommen in diesem Buch unterschiedliche Genre zum Tragen. Diese Mischung sorgt für ein perfektes Leseerlebnis.
    Die Charaktere, bis hin zur kleinsten Nebenrolle, sind sehr gut beschrieben.
    Man hat Spaß am Lesen, wird gut unterhalten und was zum Nachdenken gibt’s auch.

    Rezension von Heike Rau

    Martina André
    Die Teufelshure
    662 Seiten, broschiert
    Rütten & Loening Verlag
    ISBN-10: 335200773X
    ISBN-13: 978-3352007736



    1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Stimmen)
    Loading...

    ... 2.562 Aufrufe 3 Kommentare » | Kategorie Horror und Mystery | Tags , , , | Trackback: URL/trackback

    3 Kommentare to “Martina André: Die Teufelshure”

    1. hanne meint:
      16.Februar 2010 at 19:09

      Das schlechteste, das ich jemals gehört habe (Hörbuch), eine Schmotzette schlimmster Art und noch dazu nicht sonderlich gut gelesen. Hat mich so geärgert, dass ich entgegen meiner Gepflogenheiten einfach einen Kommentar abgeben muss.

    2. Hörbücher Blog meint:
      26.Juli 2010 at 10:19

      Die Teufelshure…

      Schottland im 17. und 21. Jahrhundert. Zwei Zeitalter, die durch ein Band verbunden sind…….

    3. Bestseller Direkt meint:
      27.Juli 2010 at 09:09

      Die Teufelshure…

      Zwei verschiedene Zeitalter, die durch eine mysteriöse Droge und Zell-DNA miteinander verbunden sind. |……

    Kommentare und Meinungen

    Was ist Ihre Meinung zu diesem Buch oder der Rezension?



    Top Suchbegriffe:

    • die teufels hure
    • martin andre die teufelshure
    • buchkritik die teufelshure
    • die teufelshure
    • die teufelshure kritiken
    • rezessionen martina andré
    • die teufelshure kritiken
    • Martina Andrè - Die Teufelshure
    • andre die teufelshure
    • Buchkritik zu die Teufelshure