Rezensionen, Buchbesprechungen und mehr… auf Leselupe.de!
  • Rezensionen abonnieren!

    Ihre Email-Adresse:

    Eine Abmeldung vom Newsletter ist natürlich jederzeit möglich!

  • Schlagworte

  • Kategorien

  • Rezensionen-Links

  • « | Home | »

    Linn Ullmann: Das Verschwiegene

    Von Claudine Borries | 30.Mai 2013

    Dieses Buch direkt bei Amazon bestellen!
    Verschwiegenheit, Einsamkeit und Not!

    In Jahr 2008 trifft sich Siri und ihr Mann Jon wie jedes Jahr im Sommer mit den beiden Töchtern Liv und Alma im Haus ihrer Mutter Jenny. Diese wohnt in Mailund/Norwegen. Jon ist Schriftsteller in einer schweren Schaffenskrise, und Siri führt zwei Gaststätten. Sie kommen gerade so über die Runden. Für die Töchter haben sie Mille, ein Au-pair-Mädchen aus Oslo, engagiert. Mit Mille ist etwas nicht so, wie es sein sollte. Sie ist geheimnisvoll, widersprüchlich in sich und Siri bedauert schon, sie für den Sommer als Hilfe angenommen zu haben.

    Man erfährt noch über die Mutter von Mille, dass sie eine anerkannte Schriftstellerin in Oslo ist.

    Schnitt: Drei Jungen finden im Jahr 2011 bei der Suche nach einem vergrabenen Schatz im Wald auf verweste Leichenteile. Das können nur die Reste von Mille sein, kombinieren sie sogleich! Sie war vor zwei Jahren am Geburtstag von Jenny verschwunden und nie gefunden worden.

    Langsam die Personen in ihrem Umfeld umkreisend, nähert sich Linn Ullmann der eigentlichen Geschichte: Familien, die ihre Schwierigkeiten miteinander haben aber nicht darüber sprechen.

    Verwirrend die Vielzahl von Personen, die nach und nach wie auf einer Bühne erscheinen. Als umkreiste sie eine Kamera treten sie aus dem Schatten der Erzählung und fügen sich in das Gesamtgeschehen ein. Man tut sich zunächst schwer, den Faden der Geschichte nicht zu verlieren. Spiegelt sich darin die Unfähigkeit auch der handelnden Personen, in Kontakt miteinander zu treten und zu bleiben? Ein Familiendrama mit Toten und Geheimnissen spielt sich ab, das in seiner Ausweglosigkeit schwer erträglich bleibt.

    Geheimnisvoll bis zuletzt reflektiert Linn Ullmann die Einsamkeit der Betroffenen und ihre Unfähigkeit, sich einander zu offenbaren. Getragen von düsteren und unterschwellig verborgenen Gedanken und Gefühlen durchlebt man mit der Familie die Abgründe, die sich zwischen Menschen auftun können. Ein schwermütiges und anrührendes Geschehen spielt sich ab, das die Spannung bis zuletzt nicht verliert.

    Linn Ullmann ist die Tochter des bekannten verstorbenen schwedischen Regisseurs Ingmar Bergmann und der Schauspielerin Liv Ullmann.

    Von ihrem Vater mag sie den tiefenscharfen Blick hinter die Kulissen menschlichen Seins mitbekommen zu haben.

    Linn Ullmann
    Das Verschwiegene
    352 Seiten, gebunden
    Luchterhand Literaturverlag, April 2013
    ISBN-10: 3630874096
    ISBN-13: 978-3630874098
    -> Dieses Buch jetzt bei Amazon bestellen



    ... 1 Kommentar » | Kategorie Belletristik | Tags , , , | Trackback: URL/trackback

    Ein Kommentar to “Linn Ullmann: Das Verschwiegene”

    1. Beatrix Petrikowski meint:
      12.September 2014 at 11:01

      In diesem beachtlichen Roman zeigt die Autorin in einem unverwechselbaren Stil die verschiedenen Facetten einer Beziehung auf.



    Top Suchbegriffe:

    • linn ullmann/ das verschwiegene/rezession
    • ullmann das verschwiegene
    • das verschwiegene linn
    • linn ullmann das verschwiegene rezension
    • linn ullmann das verschwiegene
    • Liv Ullmann, Das Verschwiegene
    • das verschwiegene
    • linn ullmann: das verschwiegene
    • "das verschwiegene" von linn ullmann
    • ullmann verschwiegene
    ";