Kindle Paperwhite

Kindle Paperwhite im Dunkeln

Kindle Paperwhite – Lesen wie in einem Buch

 

Kindle_Paperwhite_FrontDen Kindle Paperwhite kann man seit Oktober 2013 bei Amazon kaufen. Der eBook-Reader soll das weiße Papier eines gedruckten Buches täuschend echt imitieren und trägt deshalb den Namen Paperwhite. Viele Leser sind begeistert vom Display des eReaders und vergleichen das Leseerlebnis mit dem Blättern in einem echten Buch. Das Lesegerät bietet scharfe Kontraste und eine hohe Auflösung, dadurch entsteht ein scharfer und klarer Text. Ein echtes Highlight des eBook-Readers ist die Hintergrundbeleuchtung. Der Kindle Paperwhite bietet mehrere Helligkeitsstufen und lässt sich an ideal an die Lichtverhältnisse der Umgebung anpassen. So kann man zum Beispiel auch bequem im Dunklen lesen, ohne den Partner beim Schlafen zu stören. War die Hintergrundbeleuchtung beim Vorgängermodell noch ein häufiger Kritikpunkt, sind die Leser und Tester beim Kindle Paperwhite 2 vom Amazon-Gerät begeistert.

 

Der eBook-Reader aus dem Jahr 2013 hat eindeutig eine bessere Beleuchtung und ist auch gleichmäßig ausgeleuchtet. Das Display reflektiert das Licht perfekt und selbst im grellen Sonnenlicht lässt sich mit dem Kindle Paperwhite noch bequem lesen. Doch nicht nur beim Display hat Amazon nachgebessert, auch der Prozessor ist jetzt bis zu 25 Prozent schneller. Äußerlich und bei den Maßen hat sich beim eReader zum Vorgänger fast nichts geändert, auf der Rückseite hat man nur den Schriftzug Kindle durch Amazon ersetzt. Bei der Software bietet der Kindle Paperwhite 2 viele neue Funktionen. Dazu gehört zum Beispiel die Möglichkeit einzelne Wörter in einen Vokabeltrainer aufzunehmen oder die praktische PageFlip-Funktion, hier kann man im eBook blättern, ohne die aktuelle Seite zu verlassen.

 

Tipp der Redaktion

Einen Kindle Paperwhite kaufen häufig Kunden, welche bereits einen klassischen Kindle besitzen und regelmäßig eBooks lesen. Der Paperwhite eBook-Reader ist damit ein perfektes Gerät für Vielleser. Durch seine spezielle Beleuchtung, die genaugenommen ein spezielles Frontlicht ist, werden die Augen beim Lesen nicht belastet. Mit dem eReader von Amazon kann man auch bequem im Dunklen (z.B. im Bett) lesen und stört den Partner nicht. Wer nach einem neuen eBook-Reader sucht, trifft mit dem Kindle Paperwhite sicherlich eine gute Wahl, vor allem da der Preis des Geräts auf 99 Euro gefallen ist. 

 

Kindle Paperwhite 2 – Perfekte Hintergrundbeleuchtung

 

Kindle_Paperwhite_SchriftDer Kindle Paperwhite (2013) verfügt über ein 6-Zoll-Display mit Hintergrundbeleuchtung. Äußerlich und von der Größe unterscheidet sich der eBook-Reader nicht vom Vorgänger-Modell, Amazon hat ausschließlich den Schriftzug auf der Rückseite geändert. Bei der Hardware hat man deutlich nachgebessert. Das Display ist nun gleichmäßig ausgeleuchtet, ein häufiger Kritikpunkt beim ersten Paperwhite. Dazu ist der Prozessor um 25 Prozent schneller, womit man die Seiten noch fixer umblättern kann. Der Touchscreen erkennt nun noch genauer die Position der Finger, was sich zum Beispiel beim Antippen kleiner Fußnoten bemerkbar macht. Mit dem Kindle Paperwhite kann man bis zu 8 Wochen lesen ohne das Gerät aufladen zu müssen, dies gilt bei einer halbstündigen Lesezeit pro Tag und deaktiviertem WLAN.

 

Über WLAN kann man ganz bequem Bücher im Amazon Shop bestellen und erhält diese in 60 Sekunden. Der Online Händler bietet den eBook Reader auch mit 3G an. So kann man in über 100 Ländern unterwegs kostenlos eBooks kaufen, Amazon kooperiert hierzu mit Vodafone. Das Modell mit 3G ist jedoch mit 159 Euro auch um einiges teurer als der Kindle Paperwhite mit reinem WLAN. Dazu ist der eBook-Reader mit mobiler Verbindung etwas schwerer (215 statt 206 g) als die Standard-Version. Das 3G-Modell lohnt sich für alle eBook-Freunde, welche häufig auf Reisen sind. Wie alle Kindle Geräte unterstützt auch der Paperwhite nicht das weitverbreitete EPUB-Format wie der Kobo Touch oder tolino shine. Dies ist kein zu großer Nachteil, da man im Amazon Shop jedes gewünschte eBook findet.

 

Amazon liefert den Kindle Paperwhite mit einem USB 2.0-Kabel aus, wodurch man das Gerät über den Computer oder Laptop in einigen Stunden aufladen kann. Schneller geht das Aufladen mit einem externen Ladekabel für den eReader über die Steckdose, was man jedoch separat bestellen muss. Ein weiteres Zubehör für den eBook-Reader sind spezielle Taschen für den Kindle Paperwhite. Die Taschen in vielen Farben schalten das Gerät beim Öffnen und Schließen automatisch ein und aus.

 

Kindle Paperwhite (2014)

eBook-Reader Technische Daten
Name: Kindle
Preis: 99 Euro/159 Euro
Jahr: 2013
Display: 6 Zoll (15 cm)
Umblättern: Touchscreen
Beleuchtung: Ja
Auflösung: 212 ppi
Verbindung: WLAN/WLAN+3G
Speicherplatz: Platz für tausende Bücher
Abmessungen: 169 x 119 x 10,2 mm
Gewicht: 206/215 Gramm
Akku-Laufzeit: Wochenlang
Format: Kindle Format 8 (AZW3), MOBI, PDF, HTML und DOC

Kindle Bildergalerie

 

Ein kleiner visueller Eindruck vom Amazon Kindle Paperwhite (2013) (Bildrechte: Amazon.de)
 

Kindle Paperwhite – Der Testsieger

 

Leser und Presse zeigten sich begeistert vom Kindle Paperwhite. Für ALLESeBook.de war das Amazon Gerät im Oktober 2013 eindeutig der beste eBook-Reader auf dem Markt. Die Stiftung Warentest erklärte in einem Test mit 9 eReadern den Paperwhite im Februar 2014 zum Testsieger mit der Note “Sehr gut” (1,5). Auch bei den Amazon Kunden ist die Resonanz für das Lesegerät mit 4,5 Sternen durchweg positiv. Der Online Händler hat beim Kindle Paperwhite 2 die Schwächen des Vorgängermodells behoben und das Display ist nun gleichmäßig ausgeleuchtet. Dank der noch besseren Kontraste liest sich der elektronische Reader wie ein echtes Buch, was selbst kritische Leser und Buchliebhaber zugestehen. Dazu hat die Software des Readers viele praktische Sonderfunktionen, wie der ausführliche Test von ALLESeBook.de zeigt.

 

 

Weiterhin berichten zahlreiche Literaturblogs, der Amazon Kindle Paperwhite lässt sich beim ersten Start ganz leicht einrichten. Nach dem Einschalten führt einem das Gerät durch ein simples Tutorial, womit man schnell die grundlegenden Funktionen des eBook-Readers kennenlernet. Damit ist der Kindle Paperwhite auch ideal für alle Neulinge und für 99 Euro ein gar nicht so teurer Einstieg in die Welt der eBooks. In den nächsten Monaten könnte der Paperwhite 2015 auf den Markt kommen. Ob ein neues Geräte viel besser als das Modell aus dem Jahr 2013 ist, darf man bezweifeln. Der Paperwhite 2013 ist auch heute noch ein ausgezeichneter eBook-Reader.

 

Erfahrungen & Meinungen zum Kindle Paperwhite

Chip.de

Der […] Kindle Paperwhite (2013) überzeugt im Test vor allem durch sein besseres Display und den schnelleren Prozessor. Auch die neuen Software-Features sind klasse, und der Reader setzt nach wie vor Maßstäbe in Sachen Komfort und Shop-Anbindung.

Literaturcafe.de

Der Kindle Paperwhite 2 ist definitiv besser als sein Vorgänger, […].Merklich optimiert wurden die bisherigen Schwachpunkte Displayausleuchtung und Seitenaufbau (Ghosting-Effekt).

lesen.net

In unserem Test machte der Kindle Paperwhite 2 einen sehr runden Eindruck. Das Gerät liegt angenehm in der Hand und macht einen wertigen Eindruck, das Display ist konkurrenzlos gut, die Firmware insgesamt sehr intuitiv bedienbar.

Amazon-Kunde

Ich liebe mein Kindle Paperwhite. Ich war vorher unsicher, ob sich der Wechsel von meinem alten Kindle lohnt. Nun bin ich glücklich!

Amazon-Kunde

Vorbei die Zeit der meckernden Partner, die sich Nachts über das Licht der Nachttischlampe beschweren, vorbei die Zeit der kiloschweren Strandtaschen die mit Büchern gefüllt sind.

Amazon-Kunde

Zuerst dachte, ich das ein elektronisches Gerät niemals die Lese-Qualität eines Buches erreichen wird, doch das Kindle Paperwhite hat es mehr als geschafft. Ein tolles Produkt!

 

Kindle Paperwhite (2013) – Perfekt für Leseratten

 

Der Kindle Paperwhite hat seinen Namen voll verdient und vermittelt das Gefühl in einem gedruckten Buch zu lesen. Die Hintergrundbeleuchtung schont die Augen und ermöglicht das Lesen im Dunklen wie im grellen Sonnenlicht. Zahlreiche intelligente Software-Funktionen wie PageFlip, Time to Read oder der Wortschatztrainer runden das positive Gesamtbild vom Amazon eBook-Reader ab. Wer von seinem klassischen Kindle auf einen neuen eReader umsteigen möchte, trifft mit dem Kindle Paperwhite 2 die richtige Wahl, umso mehr da der Preis der WLAN-Version bereits auf 99 Euro gefallen ist. Das teurere 3G-Modell dürfte nur für Leser relevant sein, welche sehr häufig auf Reisen sind.

 

Wer eher unregelmäßig eBooks liest oder nach einem Erstgerät sucht, kann alternativ zum Kindle 2014 für 59 Euro greifen, wobei der Preisabstand zum Paperwhite nicht so groß ist. Wer hingegen Wert auf einen ganz aktuellen eReader legt, sollte zum neuen und edlen Kindle Voyage greifen. Dieser handliche eBook-Reader bietet neben einem Touch-Display mit Hintergrundbeleuchtung noch Tasten zum bequem Umblättern. Beim Kindle Voyage befindet man sich mit 189 Euro im gehobenen Preissegment.

 

Pro

  • Lesen wie in einem gedruckten Buch
  • Hintergrundbeleuchtung ermöglicht Lesen im Dunklen und Sonnenschein
  • Großer Amazon Shop und tausende kostenlose Bücher

 

Contra

  • Unterstützt kein EPUB-Format
  • Keine Tasten zum Umblättern (Blättern per Touchscreen)

 


Auf dem Punkt gebracht

Augenfreundlicher eBook-Reader für Vielleser

Der Kindle Paperwhite ist mit seiner Hintergrundbeleuchtung ein ideales Gerät für Vielleser für gerade einmal 99 Euro. Dank scharfer Kontraste hat man das Gefühl in einem gedruckten Buch zu lesen.
 

 

Top 3 Kindle-Reader im Vergleich


Kindle Paperwhite

99€

  • 6 Zoll-Display (212 ppi)
  • Touchscreen
  • Hintergrundbeleuchtung
  • 206 g
  • 169 x 117 x 9,1 mm


Kindle

59€

  • 6 Zoll-Display (167 ppi)
  • Touchscreen
  • Ohne Hintergrundbeleuchtung
  • 191 g
  • 169 x 119 x 10,2 mm


Kindle Voyage

189€

  • 6 Zoll-Display (300 ppi)
  • Touchscreen + Pagepress
  • Hintergrundbeleuchtung + Frontlicht
  • 180 g
  • 162 x 115 x 7,6 mm



  kaufen-kindle-paperwhite