Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5284
Themen:   87782
Momentan online:
368 Gäste und 14 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Erz├Ąhlungen
1. Geschichte, 1. Teil
Eingestellt am 01. 11. 2001 11:44


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Mini
M├Âchtegern-Schreiber
Registriert: Sep 2001

Werke: 7
Kommentare: 14
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Seifenblasen, Caprisonne, M├╝mmelnase

Fr. 27.7. NM
Hallo!
Keiner mehr da au├čer Meike, die sich immer "n├Ąchste Woche" mit mir treffen will, Anna, die Freundin von meinem Bruder und Inke, die Schwester von meinem Freund. Der ist n├Ąmlich gestern nachmittag f├╝r drei Wochen nach Schweden gefahren und m├╝sste heute Vormittag angekommen sein, aber die Telefonkette scheint mich noch nicht erreicht zu haben.
Gestern haben meine Eltern mich an der Autobahn ausgesetzt. Nein, Quatsch, im Einkaufszentrum haben wir uns verloren, ich hab lange gewartet und dann gesucht und bin ins Parkhaus zum Auto gegangen, das aber schon nicht mehr da war.
Das Wetter ist gut, ja! Aber hab nichts davon, weil keiner da ist, der mit mir ins Freibad geht. Wollte schon vor drei Tagen mit den Theoriestunden in der Fahrschule anfangen, aber da knallt den ganzen Tach die Sonne drauf. Wollte auch mit Inke ins Fitnessstudio gehen, zwei Wochen gratis, aber ... na ja, zu hei├č eben.
Tja, und so liege ich also tagaus tagein auf dem Balkon, lese und schlafe und versuche, blonde Str├Ąhnchen zu kriegen, indem ich meine salzwassernassen Haare in der Sonne trocknen lasse.
Ich wunder' mich sehr ├╝ber das, was ich f├╝hle. Ich meine f├╝r Tobi, die Discokugel (so nennen ihn Anna und mein Bruder). Ich mag ihn, obwohl ich schon l├Ąnger als eine Woche mit ihm zusammen bin. Heute sind es genau zwei Monate und genauso lange kenne ich ihn auch. Na ja, plus eine Stunde. Jedenfalls wollte ich es beim knutschen auf der Party belassen und ihn nie wiedersehen. Aber er meinte, er bringt mich nur nach Hause, wenn er meine Telefonnummer kriegt. Is' ja auch egal, Meike meinte n├Ąmlich, ich sollte ihn doch erst mal kennenlernen bevor ich Schlu├č mache. Und mit der Zeit mochte ich ihn immer mehr und jetzt vermisse ich ihn immer schon nach kurzer Zeit.
Und jetzt sitz' ich hier und versuche, nicht an ihn zu denken (Haha!), weil's dann im Bauch so zieht. Au├čerdem will ich Kicker spielen!! Oder zum Silbersee, schwimmen!
Wie wird es weitergehen?? Werde ich ihn vergessen? Werde ich vor vermissen anfangen, am Rad zu drehen? Werde ich mir sogar einen anderen suchen und die Wette mit Meike verlieren???

Fr. 27.7. 19:00
Ich platz demn├Ąchst! Will meine Discokugel! Bambam!
Was kann man denn mal machen? Was denn? Wie denn! Wo denn! und ├╝berhaupt, mit wem denn?
Malen! Tunnelblick! Tausend Stecknadeln! Taube Ameise! Seifenblasen, Luftballons, Caprisonne, M├╝mmelnase! Mit Inke Haus bauen im Garten unter'm Sonnenschirm?
Wie macht ne Biene die r├╝ckw├Ąrts fliegt?
Und warum hat das Krokodil ne platte Nase?
Und wie kriegt man n Elefant in n K├╝hlschrank?
Fragen ├╝ber Fragen ...
Was macht er denn? Wandern? Zelt bauen? Kochen? Essen? Baden, waschen, umziehen? Feuer? Arm gegen Baum dr├╝cken, Bucheckern sammeln? F├╝r kleine Elche gehen (haha)??
Kieselsteinchen, es hilft! Schreiben hilft!
Hat Mama (Deine) mich vergessen? Warum ruft sie nicht an und sagt, dass Du nicht ausm T├Âff T├Âff gefallen bist??

Fortsetzung folgt, ob ihr wollt oder nicht!

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zur├╝ck zu:  Erz├Ąhlungen Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.



Leselupe-Bücher





Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!