Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5284
Themen:   87730
Momentan online:
101 Gäste und 1 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Erzählungen
Außer der Norm
Eingestellt am 06. 07. 2002 13:23


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
anemone
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Sep 2001

Werke: 587
Kommentare: 977
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Es gibt im Leben immer wieder Situationen, die verblüffen und von einer Besonderheit in der Familie meines Onkels möchte ich diesmal erzählen:

Schon immer wieder fiel mir bei Familienfesten dieses Dreiergestirn auf, ich nenne es mal so, weil dort am Tisch bei der Goldhochzeit die Schwester meines Onkels inmitten von zwei Männern wie selbstverständlich in Eintracht saß und sich wie alle anderen Gäste verhielt.

Ich fragte meinen Vetter, was es mit der Dame auf sich hatte und erfuhr von ihm: „Das ist meine Tante mit ihren beiden Männern.“ Ich beobachtete daraufhin diese Tante genauer und musste feststellen, dass an ihr nichts Besonderes war, weder hatte sie lackierte Fingernägel, noch Lippenstift auf ihren Lippen, sie sah eigentlich recht gewöhnlich aus und mich interessierte schon, was es mit ihr auf sich hatte doch konnte ich an diesem Tag nicht mehr von ihr erfahren.

Bei einem weiteren Familientreffen sah ich sie wieder und sogleich packte mich die Neugierde: Diesmal wollte ich in Erfahrung bringen, was so Besonderes an dieser Frau war, dass zwei Männer sie liebten und mir fiel dabei auf, dass diese beiden Brüder, die sie waren recht unterschiedlicher Natur zu sein schienen. Während der eine von ihnen (Es war wohl der Liebhaber) sehr galant war, ihr und anderen an der Türe den Vortritt ließ, sehr gepflegt aussah, war sein Bruder der Ehemann und machte eher einen biederen Eindruck auf mich.

Nach langer Zeit konnte ich nun wieder an einer Familienfeier teilnehmen, bei der ich allerdings die Schwester meines Onkes vermisste. Sie war kürzlich verstorben, hatte jedoch das Alter von über 72 Jahren erreicht und diesmal saßen die beiden Brüder nebeneinander. Jeder von ihnen blickte traurig umher und ich brauchte nicht überlegen, warum es so war.

Diesmal lernte ich auch ihre beiden Töchter kennen. Sie waren vom Alter her gerade 1 Jahr auseinander und sahen sehr unterschiedlich aus.

Die Liebe geht oft seltsame Wege, wer weiß, wie es dazu kommt?

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zurück zu:  Erzählungen Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.



Leselupe-Bücher





Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!