Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5284
Themen:   87725
Momentan online:
317 Gäste und 8 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Ballade für den Auvergner (nach Georges Brassens)
Eingestellt am 01. 10. 2000 20:56


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Marcel Sommerick
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Aug 2000

Werke: 17
Kommentare: 43
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Ballade für den Auvergner


Diese Ballade ist für dich,
du, Auvergner, der freundschaftlich
mir vier Stück Holz gegeben hast -
erfroren wäre ich fast.
Dass du mir Holz gabst, einfach so,
als das Gesindel schadenfroh
in seiner gut gemeinten Art
mich vor jeder Türe genarrt.
Vier Scheite Holz, mehr war es nicht,
aber es wärmte mir die Zehn,
und die Erinnrung bleibt bestehn
an das gesegnete Licht.
Wenn deine letzte Stunde schlägt,
man dich in einem Sarg fortträgt,
schwingt deine Seele sich empor
bis zum Himmelstor.

Diese Ballade ist für dich,
du, Herbergsfrau, die freundschaftlich
mir vier Stück Brot gegeben hast -
verhungert wäre ich fast.
Dass du mir Brot gabst, einfach so,
als das Gesindel schadenfroh
in seiner gut gemeinten Art
mich um jeden Bissen genarrt.
Vier Kanten Brot, mehr war es nicht,
aber es wärmte mir die Zehn,
und die Erinnrung bleibt bestehn
an das gute Festtagsgericht.
Wenn deine letzte Stunde schlägt,
man dich in einem Sarg fortträgt,
schwingt deine Seele sich empor
bis zum Himmelstor.

Diese Ballade ist für dich,
du, fremder Mann, der freundschaftlich
und etwas bang gelächelt hast,
als mich die Gendarmen gefasst.
Du, der traurig warst, einfach so,
als das Gesindel schadenfroh
in seiner gut gemeinten Art
mich um meine Freiheit genarrt.
Ein scheuer Blick, mehr war es nicht,
aber er wärmte mir die Zehn,
und die Erinnrung bleibt bestehn
wie das schönste Sternschnuppenlicht.
Wenn deine letzte Stunde schlägt,
man dich in einem Sarg fortträgt,
schwingt deine Seele sich empor
bis zum Himmelstor.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.



Leselupe-Bücher





Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!