Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5284
Themen:   87755
Momentan online:
319 Gäste und 14 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Chamäleon
Eingestellt am 17. 02. 2002 00:44


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Otto Lenk
Routinierter Autor
Registriert: Nov 2001

Werke: 611
Kommentare: 3153
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Otto Lenk eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Wieder einer jener Tage
das ganze Spektrum ist gefragt
Schminkt euch Falschheit in die Fressen
Maskeraden nach Bedarf

Ihr kotzt mich an mit eurem Lächeln
dem Hecheln nach Geborgenheit
geboren aus Verlogenheiten
lebt ihr den toten Geist der Zeit

Tagein tagaus die gleichen Spiele
schaut nur her wie gut mir´s geht
gaukelt ihr Glückseligkeiten
der Trug in trüben Augen steht

Das traute Heim-private Hölle
Zufluchtsort des heil´gen Scheins
im Paradies der Gefühlsweltkastrationen
lässt´s sich wohlig einsam sein

Leergeträumt sind eure Seelen
Fluchtwelten sind der letzte Trost
auf der Reise durch das Leben
am Ende mit dem einzigen Sinn belohnt

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Lothar
Hobbydichter
Registriert: Oct 2000

Werke: 0
Kommentare: 360
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Chamäleon

Lieber Otto!

Ich habe Dich leider erst heute im Forum entdeckt. Komme leider vor lauter Arbeit kaum mehr zum Lesen. Auch dieses Gedicht verdient ein sehr gut. Mir gefällt, dass Du nicht an den Tatsachen vorbei schreibst und es auch wagst, den/die Leser direkt anzusprechen. Die mögen das heute zwar nicht besonders, aber was soll´s. Ich habe es mir in letzter Zeit auch so angewöhnt. Anders geht es leider nicht mehr. Und im Grunde genommen ist sowieso Alles für den Hugo. Der Gesellschaft von Heute hilft wahrscheinlich wirklich nur mehr die Atombombe. Alles Andere hat keine erweckenden Auswirkungen mehr. In diesem Sinne wird sie bald, schon sehr bald erwachen.

Mir gefällt auch, dass Du es wagst, den Inhalt über Stil und Form zu stellen. Die 68er-Kunst hat sich ja in dieser Stil- und Formsuche ohne Inhalte aufgerieben. Experimentalkunst ohne Reflexionen vom Leben war deren einziger Inhalt, bis auf die Vergangenheitsbewältigung halt. Und die geht jetzt auch in die Hose, denn jetzt werden sie Alle genau so wie die Vertreter der damaligen Kriegsgeneration. "Big Sleep" ist angesagt, um es mit den Worten ihrer amerikanischen Freunde zu sagen. Es ist Alles so furchtbar traurig, aber leider wahr.

Beste Grüße
Lothar

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.



Leselupe-Bücher





Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!