Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂĽssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5284
Themen:   87745
Momentan online:
495 Gäste und 14 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Das Modell
Eingestellt am 21. 01. 2001 12:59


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Feder
Häufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2000

Werke: 413
Kommentare: 1763
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Feder eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Es war die Nacht der 1000 Fragen
statt schlafend lag ich lange wach.
Es war der Zeitraum fĂĽr Gedanken
die Häuser bauten – ohne Dach.

Jede Antwort war ein Balken
jede Möglichkeit ein Splint
gemeinsam Material in FĂĽlle
woraus DachstĂĽhle baubar sind.

So schuf ich dann per Kraft des Geistes
in jenen Stunden ein Modell
Zwar ist es noch kein ausgereiftes
erst korrigiert – eventuell.

Die Ziegel, dort, auf den Paletten
sind unterschiedlich – je nach Haus.
Sie werfen in der Breite, Länge,
noch manche Zusatzfrage auf.

Der Lattenabstand aller Balken
mit dem das Rohmodell kreiert
beantwortet die Eingangsfragen
wo welcher Ziegel passen wird.

Ich war erschöpft nach diesen Stunden
doch auch sehr stolz, da es gelingt
dass Bretter, die Zukunft bedeuten
durch einen selbst zu legen sind.

__________________
copyright by Feder______________________Die Dinge sind nie so, wie sie sind.Sie sind immer das,was man aus ihnen macht.*Jean Anouilh*http://www.feder-online.de

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Feder
Häufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2000

Werke: 413
Kommentare: 1763
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Feder eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Jutta, danke. Ja, ich Nachteule (noch ein Tier) ! Zu später Stunde werde ich meistens kreativ - schade, dass hier der Beruf dagegen spricht !

Bretter, die die Welt bedeuten ging mir durch den Kopf, und ich habe diesen Satz gedreht und gewendet. Das kam dann dabei heraus. Ist ja immer alles eine Sache der Perspektive, gell ?

Lb. GruĂź,
dein Federchen

Bearbeiten/Löschen    


angela bosch
Hobbydichter
Registriert: Dec 2000

Werke: 48
Kommentare: 452
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Liebe Feder!!

Ja ja, nachts kommen dann die Gedanken fĂĽr die man am Tag irgendwie keine Zeit hat, oder sich die Zeit nicht genommen hat. Und nachts denkt man manchmal klarer weil Ruhe drum herum ist.

Ă„hm und wenn dann nachts Deine Gedichte oder die Ideen dazu entstehen finde ich Deine Schlaflosigkeit - jetzt mal ganz uneigennĂĽtzig - vollkommen in Ordnung. Aber nicht ĂĽbertreiben, bekommt man Falten von!!

Liebe GrĂĽĂźe am Abend

Angela

Bearbeiten/Löschen    


Feder
Häufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2000

Werke: 413
Kommentare: 1763
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Feder eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ja Angela, mit den nächtlichen Gedanken ist das so eine Sache. Sie sind wacher als am Tag, und wenn man sie tagsüber weniger beachtet hat, zupfen, ziehen und zerren sie des Nachts mit der Bitte um Betrachtung und Beachtung. Wenn zuviel am Tag verdrängt wird, weil keine Zeit bleibt, gibts des Nachts einen STAU ! Irgendwann regelt sich das - ohne Gramfalten - denn dafür hab ich nun wirklich keine Zeit und vor allem Lust !

Tschöhö und danke,
Feder

Bearbeiten/Löschen    


moloe
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Dec 2000

Werke: 131
Kommentare: 413
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um moloe eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
...gedankenspiele

hallo feder,

gedankenspiele sind doch famous,
wenn ein haus sogleich gebaut,
wenn gedanken können kreieren,
vom einfachen kleinen ziegel,
bis hoch hinaus zum dachgiebel,
so baue ich gedanklich gerne mit,
und sende hiermit meine grĂĽsse,
viel glĂĽck und alles gute,
auf das dies haus wird schön...

all goodness

mfg

manfred loell
>moloe<
__________________
liebe ist wie ein klarer sternenhimmel bei mondesschein, so wunderschön zu geniessen und doch so unerreichbar fern…

© 2001 by manfred loell

Bearbeiten/Löschen    


Feder
Häufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2000

Werke: 413
Kommentare: 1763
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Feder eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo, guten Morgen Manfred,
bin sicher, wir beide würden etwas besonders Schönes auf die Beine (auf die Erde !) stellen!

Lieben GruĂź zurĂĽck und guten Wochenstart,
deine Feder

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂĽck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.



Leselupe-Bücher





Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!