Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5284
Themen:   87724
Momentan online:
624 Gäste und 8 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Das war schon immer so
Eingestellt am 12. 11. 2000 11:09


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Markus Veith
Routinierter Autor
Registriert: Nov 2000

Werke: 115
Kommentare: 81
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Das war schon immer so

Jeden Tag die selbe Stunde. Aneinandergereiht.
Nach all den Wochen die gleiche Woche.
Ein Jahr ist kein Jahr.

"Das war schon immer so.
Das wurde schon immer nie so gemacht.
├ťberall ist das nicht immer fast genau so."

Und wenn mal nicht die Muttersprache versagt,
dann beginnt man eben noch einmal damit,
Wiederholtes zu wiederholen.
Die Jahre k├Ąuen sich wieder.
Das Leben wird in die Zeit ger├╝lpst,
als sei es Abfall in der Speiser├Âhre einer Weltgeschichte,
die niemand h├Âren will.
Wozu Neues ausprobieren,
wenn das Alte noch nicht vollkommen zu Schei├če verdaut ist?
Neues tut nur weh im Resthirn.
Augen und Ohren brennen im allgemeinen, abgestumpften Verst├Ąndnis.
Wie eine Kerze, die verga├č, in ihrem Wachs zu ertrinken.
Wer noch glimmt
wird ├╝berstimmt.

"Das war schon immer so.
Das wurde schon immer nie so gemacht.
├ťberall ist das nicht immer fast genau so."

Der lebenslang ausnahmslos f├╝r 'Ja' und 'Amen' und stumme Fl├╝che benutzte Mund
verfault an den knirschenden Z├Ąhnen.
St├Ąndiges Gerede ├╝ber das, was weder l├Ąngst ist, noch nicht alles.
Arm und selig, die flei├čig Armen.
Das andauernde Fiepen eines Pausenzeichens
wird vom best├Ąndigen Beblubbern routinierter Alltagsfloskeln m├╝helos ganz und einfach danebengerauscht.
Denn euer ist der Himmel reich.
Arm und selig, dieses schuftende Volk von Zufrieden-mit-sich-seienden.
Lecken stumpf sinnigen Speichel
aus nach Wohl schmeckenden, gelackten ├ärschen, welche so breit sind, da├č sie f├╝r ihre Klobrillen nichts dazubezahlen mu├čten.
Die Jahre sp├╝len sich durch die Abl├Ąufe.
Und nur das Gute bleibt h├Ąngen.
Es sammelt sich in den immer besser werdenden alten Zeiten an,
in denen Kinder noch fr├╝h zu Bette gingen,
in denen M├╝tter das Essen mit den H├Ąnden fingen,
in denen die Spatzen alles von den B├Ąumen sangen
und W├Ąscheleinen wurden so wei├č behangen,
... da├č sie schwarz wurden.
Ach, jene Zeiten, in denen der Himmel ru├čte
und in denen noch ein jeder richtig wu├čte,
was mit sich anzufangen.
Diese Siebe werden nicht ausgewechselt.

"Das war schon immer so.
Das wurde schon immer nie so gemacht.
├ťberall ist das nicht immer fast genau so."

So lange es euch gibt ...
So lange es euch geben wird ...
werdet schwangere Angst ihr haben
werdet schwer an euch selbst ihr tragen
werdet an Fesseln und Ketten ihr schaben und werdet ├╝ber Mut ihr euch fragen:


"Was soll's?"

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.



Leselupe-Bücher





Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!