Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5284
Themen:   87724
Momentan online:
523 Gäste und 10 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Dekonstruktion
Eingestellt am 23. 02. 2001 14:51


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Daniel Ketteler
Hobbydichter
Registriert: Feb 2001

Werke: 5
Kommentare: 1
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Dekonstruktion

Es schien mir, als sei ich im Traum,
zerfallen in all meine Glieder,
ein Gliedermann war ich
ein Wesen entzweit.
Ich fiel dort hinunter
den Abhang, die Tiefe sie stürzte;
Dacht ich: Was spiegelt der
Fluß da unten so hart?
Dann schwand mir der Sinn ich zerstob.
Dann schwand mir mein Sinn,
doch wuchs nun die Gier
nach etwas wie Ganzheit in mir.
Ich sammelte alles was dalag
mit schwindenden Händen rasch ein;
Schon stank es,
der Schoß aus Gebein.
Es fraß mir, ich war wieder ganz,
an Mund und an Hand.
Unsterblich vormals, begann
nun mein Schmerz.

Weiteres auf der Seite: Hier klicken









Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.



Leselupe-Bücher





Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!