Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5284
Themen:   87708
Momentan online:
414 Gäste und 10 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Der Gedanke der Philosophie
Eingestellt am 22. 04. 2001 21:14


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Philipp1985
Bl├╝mchendichter
Registriert: Apr 2001

Werke: 11
Kommentare: 3
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Die Welt ist eine Einheit.-sagte Anaxagoras
Den Ma├čstab f├╝r alle Dinge bildet der Mensch.-sagte Gorgias.
Philiosphen studieren,
Philiosphen diskutieren,
Ziel und Zweck
ist uns zu bekehren
uns zu belehren,
ist zu sch├╝tzen die Natur, die Welt, das All,
zu stoppen den Hass, den Krieg, den Krawall

H├Ârt euch diese Menschen an,
wacht auf, beginnt zu handeln, beginnt zu denken,
denn jeder Gedanke, den ihr in die Welt setzt, den ihr erschaft,
kann und wird uns retten nicht zu ersticken im M├╝ll der Gellschaft.
Wehrt euch jedem Missbrauch der Natur!
Keine Milit├Ąr des Planetens,
noch irgendwelche Raketen haben die Kraft, haben die Macht
zu stoppen einer eurer Gedanken.
Selbst wenn der K├Ârper stribt und auff├Ąhrt in die Geborgenheit,
so wird der Gedanke leben bis in alle Ewigkeit.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2124
Kommentare: 10404
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Plato sagte, er sehe den Schatten der T├Âpfe,
die Frauen da drau├če tragen auf ihren K├Âpfen,
um Wasser und Wein zu transportieren hinter der Mauer.
Sein Lehrer aber, Sokrates, wurde der Schierling gereicht,
weil er die Jugend verd├╝rbe und Feldherrn erz├Âg' zum Verrat.

Kalt wurde ihm in den F├╝├čen, darauf in den Beinen
und so ward er unsterblich, ebenso wie Sch├╝ler, die davon berichten.

Bruno aber brannte und Galileo schwor ab.
Trotzdem bewegen sich die Planeten.

Ihre Gedanken leben, recht hast du, Phillip 1985,
sei willkommen im Kreise.

Doch gibt es Gedanken, die nicht f├╝hren zu dem Ziel, das sie w├╝nschen.

Bekehren k├Ânnen Philosophen selten nur,
selbst mu├č man sich ├╝berzeugen,
obs edler sei weiter die Erde zu heizen
oder zu verzichten auf etwas Geschwindigkeit.


__________________
Copy-Left, samisdada

Bearbeiten/Löschen    


Kim Schwert
Guest
Registriert: Not Yet

hast du schon mal daran gedacht, deine werke vor mehr als nur einem/ einer leser/ leserin zu ver├Âffentlichen? vielleicht in einer kleineren zeitung f├╝r junge, alte, aufstrebende, sich versuchende etc. k├╝nstler?

Bearbeiten/Löschen    


Philipp1985
Bl├╝mchendichter
Registriert: Apr 2001

Werke: 11
Kommentare: 3
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hi Kim,
Ja ich hab mal daran gedacht meine Gedichte einem Verlag zu schicken f├╝r so kleine Gedicht-B├Ąnder nur ist es echt schwirig deren E-MAIL-ADRESSE zu bekommen!

Bearbeiten/Löschen    


Kim Schwert
Guest
Registriert: Not Yet

und warum nicht erstmal "klein" versuchen wie wir alle ?
ohne verlag und ohne geld?




Bearbeiten/Löschen    


Philipp1985
Bl├╝mchendichter
Registriert: Apr 2001

Werke: 11
Kommentare: 3
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Wie soll ich das Verstehen?
Wie soll ich klein anfangen?
Ich hab da echt keine Ahnung.

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.



Leselupe-Bücher





Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!