Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5284
Themen:   87758
Momentan online:
449 Gäste und 18 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Der Held
Eingestellt am 09. 02. 2002 01:03


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Sriver
Hobbydichter
Registriert: Sep 2001

Werke: 16
Kommentare: 27
Die besten Werke
 
Email senden
Profil


Der Held

Jubelschreie in den Ohren
Und wieder wird der Sieg beschworen.

So will er nie mehr von ihm lassen
Und trampelt durch der Seele Gassen.

Macht verschloß ihm einst die Pforten
Ließ ihn den Schmerz auf ewig horten.

Der Ohnmacht bitterer Gesang
Enttäuschung peitscht zum Untergang.

Doch der Held, er will nicht hören
Folgt des Schlachtenruhmes Chören

Mit des Schwertes scharfer Klinge
Als ob es um sein Leben ginge.

Getrieben von des Krieges Fieber
Metzelt er selbst Kinder nieder.

Doch jeden Helden fällt das Beil.
Und auch Achill, den traf der Pfeil.

Sie alle ließen sich betören.
Weil sie die Unbesiegbarkeit beschwörten.

Der Held der einst so jung gewesen
Am Ende wandelt in Prothesen.

Die Jahre glätten nun die Wogen
Der Held erkennt, er ward betrogen.

Ein Orden ziert den blut`gen Saum
Verlorenheit statt Siegestraum.
















.









Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.



Leselupe-Bücher





Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!