Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5284
Themen:   87757
Momentan online:
366 Gäste und 18 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Der letzte Horizont
Eingestellt am 06. 09. 2000 15:26


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
pilgrim969
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Sep 2000

Werke: 50
Kommentare: 63
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Der letzte Horizont

Weggeblasen
Flaute in Gedanken
zeitlicher Horizont
begrenzt mit dem
nächsten Augenblick

Weggefegt
stubenreine Synapsen
innerer Horizont
nicht weiter als
ein Gedanke am Stück

Wegrationalisiert
geistige Kosten gespart
Horizonte vergrauen
Grenzen gibt alleine
der Profit

Wegradiertes
ausgelöschtes Leben
Der letzte Horizont -
die Vision davon
nehm' ich
ins Jenseits mit

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


pilgrim969
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Sep 2000

Werke: 50
Kommentare: 63
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Endlich mal eine Kritik auf eines meiner Werke
vielleicht sollte ich statt Kosten lieber Mühen verwenden, und ausserdem müsste es im vierten Vers eigentlich nur wegradiert heissen, aber dieser Text ist erst vor sehr kurzer Zeit in meinem Urlaub entstanden und ich hatte noch nicht allzu viel Gelegenheit um Zeit zu investieren ihn zu korrigieren.

Auf jeden Fall, danke für deine Kritik, ich werd in Hinkunft versuchen "ausgereiftere" Texte einzusenden.

Bernhard

Bearbeiten/Löschen    


pilgrim969
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Sep 2000

Werke: 50
Kommentare: 63
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Freut mich wenn's gefaellt (auch wenn's nicht unbedingt Ausreden sind)
zur Satiere wechsle ich sicher nicht (Uebrigens wolltest du nicht schreiben: ... den GROSSEN breitenbacher ...)
und ueberhaupt was soll heissen Bloedsinn, ich wuenschte mir doch etwas konstruktivere Kritik und nicht einfach nur ein Wort.
Ausserdem hat ein jeder sein Recht dass seine Gefühle respektiert werden, und diese mit einem Wort in gewisser Weise in den Dreck ziehen zu wollen wuerd nicht einmal dir zutrauen wollen.
Also bitte keine persoenliche Angriffe, sondern etwas mehr auf irgendwelche Werke eingehen in Zukunft.

Bernhard

Bearbeiten/Löschen    


maskeso
Festzeitungsschreiber
Registriert: Aug 2000

Werke: 28
Kommentare: 280
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Du erwartest viel - vom Literator. Dürfen wir Würmer verlangen, vom Vater des Verses selbst Rechtfertigung zu erfahren? Wer so weit in fremden Sphären schwebt ist in seiner Würde unantastbar.
Ich finde das Gedicht nicht so schlecht. Auch nicht so toll, vor allem die letzte Strophe und ob das Gehirn lyrisches Thema ist - naja.

Bearbeiten/Löschen    


pilgrim969
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Sep 2000

Werke: 50
Kommentare: 63
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Unwerte Themen fuer Lyrik?

Gibt es tatsaechlich Themen, die es nicht in irgendeiner Form wert sind dafuer Lyrik zu schreiben?
Und wer will die Auswahl dieser Themen treffen?
Ich glaube, dass man ueber ALLES Lyrik schreiben kann.
Wichtig ist immer nur, dass man seinen eigenen Gefuehlen gegenueber ehrlich ist.
Sonst wird einem niemand glauben was man schreibt ...

Gruss, Bernhard

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.



Leselupe-Bücher





Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!