Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5284
Themen:   87732
Momentan online:
461 Gäste und 12 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Des Sinn des Lebens
Eingestellt am 03. 03. 2002 12:07


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
VanOldi
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Aug 2000

Werke: 115
Kommentare: 51
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Was ist des Lebens Sinn ?
Steck┬┤ ich gar in ihm drin ?
Bin, sozusagen, Sinnesteil,
so wie bei einer Axt der Keil,
der Stiel und Kopf verbindet,
auf das Holz zu Eisen findet
und nutzvoll Material vereint
welches unvereinbar scheint.


__________________
(C) 2003 by Stefan Mollenhauer
Gedichte berichten verdichtet Geschichten

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Haget
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2001

Werke: 280
Kommentare: 1613
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Haget eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

MoinMoin vanOldi,
nach meinem Geschmack hast Du mit einem Machtwort den Sinn des Lebens in eine sehr gut komprimierte Reimform gebracht.
Tipp nach meinem Gef├╝hl: Vorletzte Zeile das UND raus (mit 9 Silben die l├Ąngste Zeile), daf├╝r vorher hinter FINDET ein Komma und am Ende nach SCHEINT ein Fragezeichen.

ANDERE wissen ANDERES
DU nur denkst wie DU.

├ťbrigens: Wenn Du solche mussgl├╝ckte ├ťberschrift vermeiden willst, befasse dich mal mit VB-Code - siehe unterer Seiten-Rand.

Liebe Gr├╝├če
Hans-Georg

__________________

Haget w├╝nscht Dir Gutes!
Selbst d├╝mmste Spr├╝che machen oft Sinn
- auch krumme Pfeile fallen irgendwo hin!

Bearbeiten/Löschen    



Guest
Registriert: Not Yet

in diesem gedicht soll es um den sinn des lebens gehen.
das passiert auch ... in den ersten beiden zeilen (die keinen sch├Ânen reimfluss haben - es hakt gewaltig in der 2. zeile).
dann ist es ein gedicht ├╝ber eine axt.
auch sch├Ân.

Bearbeiten/Löschen    


VanOldi
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Aug 2000

Werke: 115
Kommentare: 51
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Versuch einer Antwort

Hallo Haget und Paradigma,

zun├Ąchst einmal dank f├╝r Anregung und Kritik.

Etwas nachdenklich stimmt mich die Meinung von Paradigma, ich frage mich ernstlich wo mein Fehler im Gedicht steckt, dass Du es so mit der Axt spaltest. Dieses Werkzeug war ja nicht so ganz zuf├Ąllg gew├Ąhlt, sondern es ging mir um das Zusammenspiel der drei Komponenten Stiel, Kopf und Keil, bei denen eben der Keil, so unscheinbar er ist, eine wichtige Funktion aus├╝bt. So ungef├Ąhr sehe ich den einzelnen Menschen - unscheinbar aber wichtig, aber anderseits eben auch durch einen anderen Keil ersetzbar.

├ťbrigens glaube ich nicht, das nur ich so denke wie ich - manchmal bin ich mir noch nicht mal sicher ob ich konkret denke, denn sonst w├╝rden so Werke wie der "Sinn des Lebens" (├ťbrigens hab ich hier extra einen so ausgenudelten Titel gew├Ąhlt)gar nicht entstehen k├Ânnen. F├╝r ein solches Gedicht denk ich mindestens in 2 verschiedenen Richtungen und mu├č auch andere Sichtweisen erdenken als meine eigene - und das kann einem das Gehirn zermatern.

Ich w├╝nsche Euch noch viel Spass beim weiteren st├Âbern in der Leselupe - Liebe Gr├╝├če vanOldi
__________________
(C) 2003 by Stefan Mollenhauer
Gedichte berichten verdichtet Geschichten

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.



Leselupe-Bücher





Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!