Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5284
Themen:   87785
Momentan online:
359 Gäste und 17 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Die Lebenszeit
Eingestellt am 12. 09. 2001 11:14


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Ika
Hobbydichter
Registriert: Sep 2001

Werke: 4
Kommentare: 12
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Alle Guten Dinge sind drei.
Hoffe, ihr schreibt mir mal, wie es euch gef├Ąllt.
liebe Gr├╝├če Ika

Die Lebenszeit

Der Sand rieselt langsam,so wie die Tage vergehn
Kontinuierlich , egal was auch geschieht
Wieviel Sand wir noch haben , wissen wir nicht
Doch am Ende gehen wir alle ins Licht
Jeder Tag k├Ânnte der letzte sein
Wie verlebe ich ihn
Wie k├Ânnte er sch├Ân f├╝r mich sein
Es gab Tage die rannen einfach so dahin
Ohne das irgendetwas geschah
Nur funktioniert, arbeit getan
Nicht mal gefreut, nicht mal gelacht
Die Lebenszeit sinnlos vertan
Sorgen dr├╝ckten schwer wie Blei
Ein Tag gefangen in Sorg und Leid
Nein, so soll es nicht mehr sein
Ich la├č es nicht mehr zu
Ich werde mich heut freun
Ich will wieder leben und lachen
Ich will wieder fr├Âhlich sein
Nicht trauern um die Vergangenheit
Loslassen was ungl├╝cklich macht
Denen Verzeihen, die mir etwas angetan
Groll, Wut und Zorn entlassen
Nun f├╝hle ich mich endlich wieder befreit
Und Liebe macht sich w├Ąrmend in mir breit
Liebe zu Tieren, Liebe zu Menschen
Ein nettes Wort, ein freundliches l├Ącheln
Senden Strahlen der Liebe aus
Und was du aussendest, kehrt l├Ąchelnd zu dir zur├╝ck.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


flammarion
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Jan 2001

Werke: 277
Kommentare: 8127
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um flammarion eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
nun,

f├╝r mich ist das ein etwas zu lang geratener spruch f├╝rs poesie-album. ich bin beileibe nicht das ma├č aller dinge und wei├č gerade bei gedichten nicht bescheid, aber ich hab was gegen diese form mit fehlender interpunktion und jede zeile am anfang einen gro├čbuchstaben vielleicht, weil meine ersten gedichte auch so aussahen und deshalb negativ bewertet wurden. la├č dich also nicht beirren und warte ab, was andere sagen. die nach meinem geschmack beste versschmiedin hier in der lupe ist feder. ganz lieb gr├╝├čt
__________________
Old Icke

Bearbeiten/Löschen    


Ika
Hobbydichter
Registriert: Sep 2001

Werke: 4
Kommentare: 12
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Die Lebenszeit

liebe flammarion, danke f├╝r deinen Kommentar.Aber ich f├╝hle mich gerade ziemlich mies und krank bin ich auch noch. Deshalb ist es vielleicht etwas schwerm├╝tig ausgefallen.
Die Gro├čbuchstaben waren nicht beabsichtigt. Ich habe einfach meine Worte aus meinem Words kopiert. Ich habe viele Lieder gemacht und deshalb habe ich gerade jetzt keine Reimverse ausgew├Ąhlt. Es sind einfach nur meine Gedanken. Liebe Gr├╝├če Ika

Bearbeiten/Löschen    


flammarion
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Jan 2001

Werke: 277
Kommentare: 8127
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um flammarion eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
oh,

wenn es so ist, dann ist es hervorragend und die gro├čbuchstaben am anfang sehr richtig. vielleicht solltest du den titel ├Ąndern in "Gedanken zur Lebenszeit"? ganz lieb gr├╝├čt und w├╝nscht gute besserung
__________________
Old Icke

Bearbeiten/Löschen    


Gro├čnase
Hobbydichter
Registriert: Aug 2001

Werke: 0
Kommentare: 15
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

quote:
Urspr├╝nglich ver├Âffentlicht von Ika
Alle Guten Dinge sind drei.
Hoffe, ihr schreibt mir mal, wie es euch gef├Ąllt.
liebe Gr├╝├če Ika

Die Lebenszeit

Der Sand rieselt langsam,so wie die Tage vergehn
Kontinuierlich , egal was auch geschieht
Wieviel Sand wir noch haben , wissen wir nicht
Doch am Ende gehen wir alle ins Licht
Jeder Tag k├Ânnte der letzte sein
Wie verlebe ich ihn
Wie k├Ânnte er sch├Ân f├╝r mich sein
Es gab Tage die rannen einfach so dahin
Ohne das irgendetwas geschah
Nur funktioniert, arbeit getan
Nicht mal gefreut, nicht mal gelacht
Die Lebenszeit sinnlos vertan
Sorgen dr├╝ckten schwer wie Blei
Ein Tag gefangen in Sorg und Leid
Nein, so soll es nicht mehr sein
Ich la├č es nicht mehr zu
Ich werde mich heut freun
Ich will wieder leben und lachen
Ich will wieder fr├Âhlich sein
Nicht trauern um die Vergangenheit
Loslassen was ungl├╝cklich macht
Denen Verzeihen, die mir etwas angetan
Groll, Wut und Zorn entlassen
Nun f├╝hle ich mich endlich wieder befreit
Und Liebe macht sich w├Ąrmend in mir breit
Liebe zu Tieren, Liebe zu Menschen
Ein nettes Wort, ein freundliches l├Ącheln
Senden Strahlen der Liebe aus
Und was du aussendest, kehrt l├Ąchelnd zu dir zur├╝ck.



Ja, aller guten Dinge sind drei. Diese Nacht verbringe ich wohl nur mit Deinen Werken. Auch hier werde ich eine totale ├ťberarbeitung in Angriff nehmen:


Der Sand rieselt langsam, so wie die Tage vergehn.
Kontinuierlich, egal was auch geschieht.
Wieviel Sand wir noch haben, wissen wir nicht,
doch am Ende gehen wir alle ins Licht.
Jeder Tag k├Ânnte der letzte sein.
Wie verlebe ich ihn?
Wie k├Ânnte er sch├Ân f├╝r mich sein?
Es gab Tage die rannen einfach so dahin,
ohne das irgend etwas geschah.
Nur funktioniert, Arbeit getan,
nicht mal gefreut, nicht mal gelacht.
Die Lebenszeit sinnlos vertan.
Sorgen dr├╝ckten schwer wie Blei.
Ein Tag gefangen, in Sorg und Leid.
Nein, so soll es nicht mehr sein.
Ich la├č es nicht mehr zu.
Ich werde mich heut freun.
Ich will wieder leben und lachen,
ich will wieder fr├Âhlich sein,
nicht trauern um die Vergangenheit.
Loslassen, was ungl├╝cklich macht,
denen verzeihen, die mir etwas angetan.
Groll, Wut und Zorn entlassen.
Nun f├╝hle ich mich endlich wieder befreit
und Liebe macht sich w├Ąrmend in mir breit.
Liebe zu Tieren, Liebe zu Menschen,
ein nettes Wort, ein freundliches L├Ącheln
sendet Strahlen der Liebe aus
Und was du aussendest, kehrt l├Ąchelnd zu dir zur├╝ck.



Soweit zur Fehlerbehebung. Vom Ausdruck her ist es eine mittlere Katastrophe. Kein Rhythmus (nicht zwingend), dann der etwas zu banale Ausdruck und der Anschein, es handele sich um ein Werk einer Grundsch├╝lerin. Du hast ein Buch geschrieben? Das will ich in gedruckter Form sehen - und anschlie├čend verhau ich Deinen Lektor damit, und zwar kr├Ąftig.
Wie schon erw├Ąhnt: Halt mich nicht f├╝r einen Spinner. Ich will Dich hier nicht verletzen, sondern Dir wirklich etwas mitteilen - auch wenn es unerbittlich klingen mag. Ich arbeite im Bereich Literatur / Journalismus und wei├č, wovon ich spreche.

Gru├č,
Gro├čnase



__________________
Einmal gro├če Nase,
immer gro├če Nase!

Bearbeiten/Löschen    


flammarion
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Jan 2001

Werke: 277
Kommentare: 8127
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um flammarion eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
fehlerbehebung?

na, denn mal los. gro├čnase, bei . . . kontinuierlich, egal, . . . hast du ein komma vergessen. bei Es gab Tage, die rannen . . . dito. und schlu├čendlich hei├čt es . . . ohne da├č . . ., da├č mit "├č", bitte sch├Ân. und was das buch betrifft, h├Ąttest du schreiben k├Ânnen "vielleicht hau ich es . . ." und nicht gleich "ich werde . . . hauen". haben wir uns nicht im forum Allgemeine Diskussion ├╝ber den umgang miteinander unterhalten? du kannst deine gro├če nase gern in alles stecken, aber wenn du so weiterredest, k├Ânntest du leicht den spitznamen "Gro├čmaul" bekommen. man liest sich!
__________________
Old Icke

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.



Leselupe-Bücher





Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!