Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5284
Themen:   87730
Momentan online:
337 Gäste und 14 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Erz├Ąhlungen
Die Suche
Eingestellt am 05. 10. 2001 08:37


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Charima
???
Registriert: Sep 2001

Werke: 25
Kommentare: 199
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Charima eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Bei diesem Text br├Ąuchte ich konstruktive Kritik. Dies ist nur der erste, kurze Anfang einer Erz├Ąhlung, die insgesamt etwa hundertmal so lang ist wie der kurze Abschnitt, den ich eingegeben habe.

Besonders m├Âchte ich wissen, ob das immer gro├č geschriebene "SIE" den Leseflu├č sehr behindert? Und ob es vorstellbar ist, da├č die gesamte Erz├Ąhlung ohne Namen von Personen und Orten auskommen kann. Denn so habe ich sie bisher geschrieben. Bitte helft mir!



Die Suche

Es war ihr erster Sommer. Ihr erster freier Sommer seit Jahren. Doch SIE f├╝hlte sich nicht frei.

Trotz allem hatte SIE sich vorgenommen, wieder wegzufahren. Vielleicht auch zu fliegen. Wohin? Egal. Hauptsache, der Sonne folgen. Die Wolken am Himmel genie├čen k├Ânnen, ohne Regen bef├╝rchten zu m├╝ssen. Sich im Wasser treiben lassen, das Salz riechen, f├╝hlen, schmecken, die Wolkenbilder deuten und sich hinwegtr├Ąumen in eine andere Welt.

SIE seufzte und schlurfte zum Sp├╝lbecken. Der Abwasch von einer ganzen Woche stapelte sich noch dort. SIE hatte es wieder nicht geschafft. Und SIE w├╝rde es auch nicht schaffen, denn SIE hatte ├╝berhaupt keine Kraft, ihn irgendwie wegzuschaffen. Ihre Glieder waren schwer wie Blei, die F├╝├če klebten geradezu am Boden. Nur m├╝hsam setzte SIE einen Fu├č vor den anderen.

Zu allem ├ťberflu├č go├č es drau├čen in Str├Âmen. SIE war den Anblick satt. Endg├╝ltig satt. Seit Wochen sah SIE nichts anderes als gro├če, dicke Tropfen, die gegen die Scheibe klatschten, vom Wind hin und her getrieben wurden, sich in Rinnsalen sammelten und schlie├člich in wahren Sturzb├Ąchen die Gullis hinabgurgelten. Und es gab keine Aussicht darauf, da├č sich die Wand von Wolkenbergen in absehbaren Zeit lichten w├╝rde. Vielleicht tat sie es nie mehr.


__________________

Show your shining!

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Morgana
Festzeitungsschreiber
Registriert: Sep 2001

Werke: 19
Kommentare: 115
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Morgana eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Hallo Charima,

zu erst einmal: Ich glaube schon das es denkbar w├Ąre so einen Text zu schreiben. Das hei├čt aber nicht das es ratsam ist. Je l├Ąnger der Text und je mehr Personen beteiligt sind, desto schwieriger wird es f├╝r den Leser die einzelnen Leute auseinanderhalten, wenn die keine Namen haben. Das kann sehr verwirrend sein. Dazu m├╝sste man wohl schon ein spitzenklasse Autor sein um das ohne Probleme hinzubekommen. Also vielleicht denkst Du doch mal dr├╝ber nach ob es nicht Sinn macht den Leuten Namen zu geben. Sonst bist du dauernd am Suchen nach Umschreibungen.

Mich st├Ârt das SIE jetzt, auf dieses kurze St├╝ck, nicht. Ich k├Ânnte mir aber vorstellen, wenn es 30 - 40 Seiten so geht, dann k├Ânnte es erm├╝dend werden. Aber da kommt es wohl auf den Leser an. Warte dazu vielleicht lieber noch andere Meinungen ab.

So jetzt zum gr├Â├čten Batzen:
Irgendwie w├╝rde es mich schon interessieren was mit IHR los ist, warum sie so depressiv, niedergeschlagen und kraftlos ist. Es scheint ein interessanter Anfang werden zu wollen. Allerdings, wenn die Geschichte von der Textgestaltung her, so weitergef├╝hrt wird wie der Anfang geschrieben ist, w├╝rde ich nicht weiterlesen wollen. Bitte nicht ├╝bel nehmen oder b├Âse sein. Ich finde die S├Ątze holpern. Ich hab letztens erst dazugelernt, da├č zuviele kurze S├Ątze sch├Ądlich sind und hier in Deinem Text, sehe ich den selben Fehler den ich selbst gemacht habe. Viel zu viele kurze, abgehackte S├Ątze. Teilweise sind es nur Halbs├Ątze. Das wirkt irgendwie wie unfertig.

Ich werde mal den Versuch machen und einige S├Ątze und Halbs├Ątze umstricken, damit Du siehst was ich meine:




Die Suche

Es war ihr erster Sommer. Ihr erster freier Sommer seit Jahren. Doch SIE f├╝hlte sich nicht frei.
Es war ihr erster, freier Sommer, der erste seit Jahren und dennoch f├╝hlte SIE sich nicht frei.
Ihr erster Sommer macht keinen Sinn, au├čer wenn sie erst im Fr├╝hling geboren wurde. *l├Ąchel* oder es w├Ąre ihr erster Sommer an einem neuen Wohnort, dann m├╝├čte man es aber dabei schreiben.

Trotz allem hatte SIE sich vorgenommen, wieder wegzufahren. Vielleicht auch zu fliegen. Wohin? Egal. Hauptsache, der Sonne folgen. Die Wolken am Himmel genie├čen k├Ânnen, ohne Regen bef├╝rchten zu m├╝ssen. Sich im Wasser treiben lassen, das Salz riechen, f├╝hlen, schmecken, die Wolkenbilder deuten und sich hinwegtr├Ąumen in eine andere Welt.
Trotz allem hatte SIE sich vorgenommen, wieder wegzufahren, vielleicht auch zu fliegen. Wohin? Das war IHR v├Âllig gleichg├╝ltig, wichtig war nur, das dort die Sonne schien. SIE wollte die Wolken am Himmel geniessen k├Ânnen, ohne Regen bef├╝rchten zu m├╝ssen. SIE wollte sich im Wasser treiben lassen, das Salz richen, f├╝hlen, schmecken, die Wolkenbilder deuten und sich hinwegtr├Ąumen in einen andere Welt.
Trotz was? Das frag ich mich hier. Trotz allem.... setzt voraus, das sie einen Grund hat. Der einzige Grund, der dem Leser bekannt ist, ist das SIE einen freien Sommer hat. Daf├╝r klingt das "trotz allem" aber zu trotzig.

SIE seufzte und schlurfte zum Sp├╝lbecken. Der Abwasch von einer ganzen Woche stapelte sich noch dort. SIE hatte es wieder nicht geschafft. Und SIE w├╝rde es auch nicht schaffen, denn SIE hatte ├╝berhaupt keine Kraft, ihn irgendwie wegzuschaffen. Ihre Glieder waren schwer wie Blei, die F├╝├če klebten geradezu am Boden. Nur m├╝hsam setzte SIE einen Fu├č vor den anderen.
Das SIE h├Ąuft sich zu sehr, zur Abwechslung solltest Du vielleicht mal schreiben "die junge Frau" "das M├Ądchen" "die alte Frau" (je nach dem um wen es sich dabei handelt.) Wie sieht sie denn aus? Hier k├Ânnte man das prima einf├╝gen. So zum beispiel:
SIE seufzte, strich sich das blonde Haar aus den Augen und schlufte zum Sp├╝lbecken.....
....und Sie w├╝rde es auch nicht schaffen, den in ihrer schmalen Gestalt steckte derzeit einfach nicht die Kraft um diese Aufgabe zu erledigen....

Ich wei├č ja nicht wie die Frau ausschaut, also hab ich jetzt einfach mal was eingef├╝gt. *l├Ąchel*

Zu allem ├ťberflu├č go├č es drau├čen in Str├Âmen. SIE war den Anblick satt. Endg├╝ltig satt. Seit Wochen sah SIE nichts anderes als gro├če, dicke Tropfen, die gegen die Scheibe klatschten, vom Wind hin und her getrieben wurden, sich in Rinnsalen sammelten und schlie├člich in wahren Sturzb├Ąchen die Gullis hinabgurgelten. Und es gab keine Aussicht darauf, da├č sich die Wand von Wolkenbergen in absehbaren Zeit lichten w├╝rde. Vielleicht tat sie es nie mehr.
Auch hier... versuche die ersten kurzen S├Ątze, viel mehr Satzfragmente, zusammenzufassen. Dann flie├čt der Text besser. Dei Beschreibung wie der Regen f├Ąllt und str├Âmt finde ich sehr gelungen, da kann man richtig sehen wie es pl├Ątschert.
Was ich mich noch frage: Wo regnet es Wochenlang so stark? Ich meine, wir haben in unseren Breiten schon mal lange Zeit mieses Wetter, aber das ist doch dann zumeist Wolkenbruch, dann Nieselregen, dann wieder mal bedeckt, dann wieder Regen. Aber das es durchgehend regnet das hab ich noch nicht erlebt. Vielleicht solltest Du schreiben, das es ihr so vorkommt? Oder lebt SIE in einem Monsungebiet?

Ich hoffe ich war jetzt nicht zu harsch mit Dir. Wollte Dir nur ehrlich sagen was mir aufgefallen ist.

Bright Blessings

Morgana
__________________
Man kann nicht wissen ob man etwas kann oder nicht, bevor man es nicht versucht hat...

Bearbeiten/Löschen    


Charima
???
Registriert: Sep 2001

Werke: 25
Kommentare: 199
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Charima eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Vielen Dank...

... mit Deiner konstruktiven Kritik, mit der ich sehr viel anfangen kann!
Bei mir war allerdings das Problem vorher immer, da├č ich zu viele Bandwurms├Ątze geschrieben habe und auf Anraten eines befreundeten Schriftstellers versuche, das zu ├Ąndern. Auch in dieser Geschichte!
Aber die meisten Änderungen, die Du vorgeschlagen hast, scheinen mir von der Art her auch stimmiger. Ich werde mal versuchen, das Ganze zu überarbeiten, sobald ich genügend Zeit und Raum dafür habe.

Den Frieden der Nacht,

Charima

P.S.: Du bist nicht "harsch", weil Deine Art zu schreiben nicht angreifend oder verletzend ist!
__________________

Show your shining!

Bearbeiten/Löschen    


Charima
???
Registriert: Sep 2001

Werke: 25
Kommentare: 199
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Charima eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Morgana!

Was ich leider gar nicht erw├Ąhnt habe: Wie dankbar ich Dir daf├╝r bin, da├č Du Dir die M├╝he gemacht hast, diesen Text Abschnitt f├╝r Abschnitt durchzugehen! Ein herzliches Dankesch├Ân an Dich! Nicht jede Person w├╝rde soviel Zeit investieren, um einer anderen zu helfen!

Zu ein paar Bemerkungen von Dir m├Âchte ich nun, da ich etwas mehr Zeit habe, doch noch etwas sagen. Durch bestimmte Dinge bei meinen Texten will ich manchmal bestimmte Dinge erreichen, wie n├Ąmlich, da├č sich der potentielle Leser fragen soll "trotz was", "Warum ist es ihr erster freier Sommer?" etc. Diese Fragen werden dann im weiteren Verlauf des Textes nach und nach aufgel├Âst (was Du aber nicht wissen konntest, da ich nur ein extrem kurzes St├╝ck Text abgetippt habe). Das mit dem ersten Sommer hat ├╝brigens etwas mit einer bestimmten Person und einer Parallelwelt zu tun.

Warum SIE so dpressiv ist? Sie hat echte Depressionen, und die k├Ânnen sich in etwa so anf├╝hlen. Daher habe ich eigentlich auch die kurzen, abgehackten, unfertigen S├Ątze gew├Ąhlt. Es sollte urspr├╝nglich ihren Gem├╝tszustand verdeutlichen. Mit der Ver├Ąnderung ihres inneren Zustandes ver├Ąndern sich auch die S├Ątze mehr und mehr. Dies konntest Du aus dem kurzen St├╝ck jedoch ebenfalls nicht erkennen.

Eigentlich war (und bleibt) die Frage f├╝r mich auch, ob ich SIE w├Ąhle oder direkt ein "Ich" einsetze, weil diese Frau eigentlich mich bzw. einen Teil von mir symbolisiert. Ich wollte das "Ich" bisher stets umgehen, und das ist dabei herausgekommen. Vielleicht sollte ich es ├Ąndern, was meinst Du?

Das Aussehen der Frau beschreibe ich auch im sp├Ąteren Verlauf meines Textes voller Absicht nur schemenhaft, denn eigentlich soll die Geschichte aufzeigen, da├č jede Frau diese Frau sein k├Ânnte. Das einzig wichtige Merkmal sind die sp├Ąter auftauchenden bernsteinfarbenen Augen, die im Text eine gro├če Bedeutung haben, weil sie eine bestimmte Menschengruppe, die alle eine bestimmte Eigenschaft gemeinsam haben (n├Ąmlich Gedanken aus den K├Âpfen der Menschen zu l├Âschen und Geschehenes f├╝r die ├╝brige Bev├Âlkerung scheinbar ungeschehen machen), "entlarven".

Eigentlich sollte ich wohl eine gr├Â├čere Menge Text abtippen; es f├Ąllt mir nur immer so schwer, weil ich lediglich mit zwei Fingern "hacken" kann. Also tippe ich lieber nur kurze Texte oder kurze Anf├Ąnge ab. Das ist dann nat├╝rlich ein totales Manko, an dem ich arbeiten m├╝├čte.

Was Du bez├╝glich des Dauerregens denkst, ist vollkommen richtig. Eigentlich kommt es "ihr" nur so vor, als ob es seit Wochen regnen w├╝rde (so wie ich generell nur aus ihrer Perspektive, die objektiv betrachtet, durchaus fehlerhaft sein kann und es oft auch ist, erz├Ąhle), weil f├╝r sie die Zeit viel langsamer vergeht. Das sollte ich irgendwie verdeutlichen! Nur wie - ohne es zu platt zu sagen? Mir scheint, ich mu├č noch viel dazulernen!



Greetings from the morning sun,

Charima



(Den Text werde ich erst weiter ├╝berarbeiten, wenn ich mich dazu in der Lage f├╝hle, denn sonst gelingt es mir sowieso nicht. Ich hoffe, da├č es nicht schlimm ist, wenn Du daher mehr oder weniger auf die "Fr├╝chte" Deiner Arbeit warten mu├čt.)



__________________

Show your shining!

Bearbeiten/Löschen    


Morgana
Festzeitungsschreiber
Registriert: Sep 2001

Werke: 19
Kommentare: 115
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Morgana eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Hallo Charima

Freut mich das ich Dir helfen konnte. Ich seh schon, das scheint eine interessante Geschichte zu sein. *l├Ąchel* Bin mal gespannt ob ich noch mehr davon zu lesen kriege. Das mit dem Tippen ist nat├╝rlich schon ein Manko. Schreibst Du alles mit der Hand? Vielleicht solltest Du dir einen Schreibtrainer besorgen? Damit kann man relativ schnell einigerma├čen Tippen lernen. Dann geht es leichter.
Ich hab' früher mit der Hand geschrieben, aber da sind Änderungen am Text furchtbar mühsam.

Lernen m├╝ssen wir wohl alle noch viel. Nicht nur Du, ich auch. *zwinker* Nobody is perfect. Aber mit Geduld und ├ťbung wird man besser. Ich hab' mal wo gelesen Schreiben ist Handwerk und ich mu├č sagen, das ist v├Âllig richtig. Schriftsteller fallen nicht vom Himmel. Aber Du packst das schon, da bin ich sicher.

Bright Blessings

Morgana
__________________
Man kann nicht wissen ob man etwas kann oder nicht, bevor man es nicht versucht hat...

Bearbeiten/Löschen    


Charima
???
Registriert: Sep 2001

Werke: 25
Kommentare: 199
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Charima eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Morgana!

Danke, da├č Du mir so viel zutraust. Ich tue das offen gesagt nicht immer.

Ja, ich schreibe fast immer mit der Hand. Schreiben bedeutet f├╝r mich sinnliche Erfahrung, deshalb. Ich schreibe auch meistens so, wie es eben gerade kommt. Das ist dann zwar nicht handwerklich in dem Sinne, aber es erleichtert ungemein.

Das mit dem Schreibtrainer habe ich schon versucht. Leider fehlte es mir da - wie bei fast allem - am Durchhalteverm├Âgen. Aber vielleicht schaffe ich es ja irgendwann einmal, meine inneren Barrieren zu ├╝berwinden.


Show your shining,

Charima
__________________

Show your shining!

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Erz├Ąhlungen Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.



Leselupe-Bücher





Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!