Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5284
Themen:   87730
Momentan online:
158 Gäste und 3 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Die Wirren des Krieges überleben im Soldaten
Eingestellt am 04. 06. 2001 17:51


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
VanOldi
Autorenanwärter
Registriert: Aug 2000

Werke: 115
Kommentare: 51
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Grausamer, stinkender Pulverdampf
nimmt nebelig mir die Sicht,
ich spühre das Leiden nach einem Kampf,
etwas anderes fühle ich nicht.

Jeder Schritt hier fällt mir schwer
und wie ich hinuntersehe,
bemerke ich das Leichenmeer
auf dem ich einsam gehe.

Als gekenteter Kapitän, der ich bin,
in den Weiten der blutigen Seen,
treibe ich verstört durch die Strömung dahin
und sehe mich selbst untergeh´n.

Ich erblicke ein bekanntes Gesicht
mich wortlos um Rettung anflehend,
doch helfen kann ich dem Freunde nicht,
auf den Leibern der Kameraden stehend.

Ich fahre hoch, naß und verschwitzt,
verlasse den fiebrigen Traum,
die Schwester, die an der Türe sitzt,
steht auf und kommt durch den Raum.

Sie streichelt mir über´s Gesicht,
spricht Worte, so sanft und so lieb,
doch nehmen diese mir nicht das Gewicht,
das mir die Seele zerrieb.

Egal ob behütet, umsorgt und gepflegt
verwundet, zerfetzt oder in Not,
jeder Soldat, der Schlachten erlebt,
durchstirbt seinen eigenen Tod.

__________________
(C) 2003 by Stefan Mollenhauer
Gedichte berichten verdichtet Geschichten

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.



Leselupe-Bücher





Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!