Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5284
Themen:   87730
Momentan online:
158 Gäste und 3 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Ein nächtliches Erlebnis
Eingestellt am 05. 09. 2001 20:57


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Feder
Häufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2000

Werke: 413
Kommentare: 1763
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Feder eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil



Wenn Menschen schlafen, Träume träumen
der Nachtwind Augenlider küsst,
dann kann es sein, dass in den Räumen –
die Sehnsucht spukt und wispernd grüßt.

Wenn Lüfte durch die Lungen fließen,
der Alltag niemand mehr erreicht,
dann lebt auf, was wir liegen ließen,
das Ich, dass uns, sonst Keinem gleicht.

Es schwebt in luftigen Gewändern
an uns vorbei – es nickt uns zu.
Es flüstert: „Soviel kannst du ändern!
Glaubst du es nicht, dann schau mir zu!“

Wir liegen dort – in unsern Kissen
von jenem Wesen tief berührt
ahnen, was wir erkennen müssen,
was man verdrängt und dennoch spürt.

Das uns so gleiche Elfenwesen
umschließt das Herz mit sanfter Hand.
Beginnt, ein Tagebuch zu lesen,
das es nicht gibt, erst jetzt entstand.

Es spricht von Klippen und Gefahren.
Dann zeigt es, wie man sie umschifft.
Es lacht bei Ängsten, die mal waren
soweit die Furcht nur Zweifel ist.

Es singt zu Werten, die wir schufen.
Dann applaudiert es kurzerhand.
Weist zu Talenten und Berufen.
Erschließt ein Abenteuerland.

Zum Abschied gibt es uns zu denken.
So, wie es kam, so schwebt es fort.
Wispert: „Den Schlüssel dir zu schenken,
ist Unsinn, denn du lebst am Ort!“

Am nächsten Tag, wenn wir erwachen,
sind wir erholt – und – insgeheim
vermag man, über sich zu lachen.
So sinnvoll kann Zwiesprache sein!


__________________
copyright by Feder______________________Die Dinge sind nie so, wie sie sind.Sie sind immer das,was man aus ihnen macht.*Jean Anouilh*http://www.feder-online.de

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Brigitte
Autorenanwärter
Registriert: Dec 2000

Werke: 98
Kommentare: 933
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Brigitte eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Federchen,

wunderschön. Habe mich direkt in dein "nächtliches Erlebnis" "eingeschlichen"

Schöne Träume
deine Brigitte
__________________
Brigitte

Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für das Auge unsichtbar.

Bearbeiten/Löschen    


Feder
Häufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2000

Werke: 413
Kommentare: 1763
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Feder eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Brigitte,
ich wünsche dir jetzt, dass es dich sanft ins Morgen führt !

Erholsame Träume und gute Gedanken!
Bis morgen!
Deine Feder

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.



Leselupe-Bücher





Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!