Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5284
Themen:   87724
Momentan online:
473 Gäste und 19 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Eine Tür schließt sich
Eingestellt am 29. 05. 2001 22:45


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Omar Chajjam
???
Registriert: Feb 2001

Werke: 83
Kommentare: 194
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Eine Tür schließt sich

Die Tür war leicht zu
bewegen, schwang in
den Angeln, die wie
kluge Richter die
Lösung mit dem Fall
verbanden und zur
Deckung brachten.

Daß sie sich schloß,
machte mich frei,
und die erregten Stimmen
wurden Murmel.

Das war so tröstlich – ach,

die geschlossene Tür,
die den Fall, der nichts mehr
bedeutete, abschloß,
dass er zum Vogel
werden konnte,
der den Käfigen
entkommen war.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Sam_Naseweiss
Guest
Registriert: Not Yet

Schön wenn die unruhigen Vögel in die Freiheit ziehen können, doch hin und wieder kehren sie zurück, manchmal wie Aasgeier, ein andermal wie
Schwalben vor einem Gewitter, der reinigt und Ruhe bringt.

Ein gutes Gedicht!

Bearbeiten/Löschen    


Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2124
Kommentare: 10405
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Manchem ver-
wöhnten Vogel
ist die Tür ins Innere versperrt,
die Freiheit
unvollkommen
kommen
und gehen
auch in den siebenten Raum
nicht die Konsequenzen fürchten,
oder
sie nicht zu kennen
und wenn zwanzig paar eiserne Schuhe
durchgelaufen sein müssen
ehe der Drache auf taucht
in seinem Palast
der aber bekanntlich
kurzsichtig
leicht zu überlisten


__________________
Copy-Left, samisdada

Bearbeiten/Löschen    


eufemiapursche
Fast-Bestseller-Autor
Registriert: Aug 2001

Werke: 111
Kommentare: 397
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um eufemiapursche eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
rastâkhiz - Wiederauferstehung

barâye Omar Khayyam az Ahmad Shamlu dar tardjomé-ye Eufemia:

rastâkhiz

man tamâmi mordegân budam
morde' parândegâni ke mikhânand
wa khâmushand,
morde' zibâtarin-e djânwarân
bar khak -o dar âb,
morde' âdamiân
az bad o khub.

man ândjâ budam
dar gozashté
bi sorud
bâ man râzi nabud
nâ tabasomi
nâ hasrati.

be mehr
marâ
bigâh
dar khâb didi
wa bâ to bidâr shodam.

Wiederauferstehung

Ich war die Gesamtheit der Toten
Tod der Vögel die singen
und schweigen,
Tod der schönsten Lebewesen
auf Erden und im Meer
Tod der Menschen
ob schlecht ob gut.

Ich war dort
in der Vergangenheit
ohne Lieder.
Ich trug kein Geheimnis
kein Lächeln
keine Sehnsucht

Zärtlich
blicktest du
mich an
in zeitlosem
Traum
und ich erwachte mit dir

Ahmad Shamlu
Übersetzung aus dem Persischen von ©eufemiapursche

Bearbeiten/Löschen    


Omar Chajjam
???
Registriert: Feb 2001

Werke: 83
Kommentare: 194
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Ich danke Euch sehr, besonders natürlich für das Gedicht von Ahmad Shamlu. Es ist eine Antwort auf die Frage, was nach dem Freiwerden folgen wird. Es ist tatsächlich auch ein Dialog mit Omar Chajjam, den von mir verehrten.

Gruß
Omar

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.



Leselupe-Bücher





Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!