Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5284
Themen:   87755
Momentan online:
245 Gäste und 11 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Glaube, Liebe, Hoffnung
Eingestellt am 26. 05. 2001 18:45


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
murmeltier
Autorenanwärter
Registriert: Jan 2001

Werke: 94
Kommentare: 20
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

An Gott glaube ich nicht,
aber dafür an das Gute in Menschen,
und hoffe, daß ich den Glauben daran nicht verliere.
Ich hoffe auf eine bessere Welt,
in der es mehr Liebe gibt,
glaube aber nicht,
daß der Mensch diese Welt schaffen wird.
Ich glaube, diese Welt schafft eher den Menschen,
der an seiner eigenen Zerstörung
und der der Natur
in Gleichgültigkeit eifrig mitbaut.
Ich hoffe auf ein wenig Liebe
und glaube, daß wahre Liebe noch möglich ist.
Ich hoffe, daß Du mich wirklich liebst
wenn Du das zu mir sagst
und kann Dir nur glauben.
Ich glaube, die Hoffnung auf Liebe
ist ein wichtiger Grund dafür,
daß wir weiterleben können,
selbst wenn uns der Glaube verlassen hat

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2125
Kommentare: 10406
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ich glaube an folgendes:

glücklicherweise kann der Mensch die Natur nicht zerstören.
Unglücklicherweise kann er sie aber gräßlich umgestalten.

Vielleicht vermag der Mensch ein Biotop zu schaffen, in dem er nicht mehr leben kann.

Die Natur bleibt immer noch.

Obzwar es schade um den Menschen ist.

Viel Liebe

Bernd
__________________
Copy-Left, samisdada

Bearbeiten/Löschen    


murmeltier
Autorenanwärter
Registriert: Jan 2001

Werke: 94
Kommentare: 20
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Glaube, Liebe, Hoffnung

Hallo Bernd!
Schlimm finde ich, wie der Mensch sich umgestaltet. Dies begann, als er sich außerhalb der Natur und über sie stellte. So un-natürliche und immer künstlicher werdende Menschen können auch in einer küstlichen Welt leben, ohne daß es ihnen möglicherweise bewußt ist. Tun wir ja auch schon, und wem macht das denn was aus.
Alles Gute
Murmeltier

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.



Leselupe-Bücher





Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!