Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5284
Themen:   87724
Momentan online:
482 Gäste und 16 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Herbsttage
Eingestellt am 25. 01. 2002 14:15


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Pseudorinym
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Jan 2002

Werke: 19
Kommentare: 98
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Pseudorinym eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil




DĂŒstere, graue Herbsttage
wie diese, an denen
einem das Lachen auf
Den Lippen gefriert,
an denen der eisige Nebel
sich starr an die
Gesichter der Angst klammert
Und welke BlÀtter
Langsam zu Boden gleiten
Und sterben, ehe sie im
FrĂŒhling neu
anfangen zu blĂŒhen



Mir gefĂ€llt die Leselupe, deshalb unterstĂŒtze ich sie... ... indem ich bereits regelmĂ€ĂŸig die Leselupen-Shop-Links nutze.
... indem ich die Leselupen-Shop-Links in Zukunft nutzen werde.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Kadra
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo xxx,

gar nicht schlecht fĂŒr den Einstieg. Doch erscheint mir die Zeilen wie ein Fragment von etwas GrĂ¶ĂŸerem oder wie der Anfang eines Gedichtes. Was ich sagen will ist: Es sollte noch auf ein Ende, eine Schlußfolgerung hinfĂŒhren.

Lieben Gruss von
Kadra

Bearbeiten/Löschen    


Pseudorinym
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Jan 2002

Werke: 19
Kommentare: 98
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Pseudorinym eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
merci


Vielen Dank,daß du dir das Gedicht durchgelesen hast und einen Komentar drunter geschrieben hast.
Du meinst also,ich soll das Gedicht ausweiten? Da es sich dabei eh nur um ein 2-Sekunden-Gedicht handelt,dĂŒrfte das schon machbar sein.
Ich habe es geschrieben,wĂ€hrend mein computer abgestĂŒrzt ist und draußen gerade so ein dĂŒsteres verregnetes Wetter war.
Wenn man es aber jetzt als eine Momentaufnahme sieht,wÀre es doch eigentlich unnötig es weiter auszubauen,oder?
oder sollte ich die Einzelheiten nÀher beschreiben?
Die Schlußfolgerung ist meiner Ansicht nach,die erkenntnis,daß das VergĂ€ngliche,in dem Fall die heruntergefallenen BlĂ€tter,wieder in den ewigen kreislauf eingeht und im nÀöchsten Jahr erneut zu blĂŒhen anfangen wird.
Was fĂŒr eine Schlußfolgerung ist dann noch nötig?
Naja,ich werde auf alle FĂ€lle mal an dem Gedicht weiterbasteln und schauen was dabei rauskommt,aber erst morgen ;-)

*Ein Blumenstrauß voller GrĂŒĂŸe*
xxx

Bearbeiten/Löschen    


Pseudorinym
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Jan 2002

Werke: 19
Kommentare: 98
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Pseudorinym eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
zweiter Versuch



Also,ich hab das Gedicht jetzt etwas verÀndert,hier und da ein paar Worte verdreht und das ist dabei herausgekommen:


DĂŒstere, graue Herbsttage
Wie diese, an denen
Einem das Lachen auf den
Lippen gefriert
Und ein LĂ€cheln,
das kaum vernommen auch
wieder zerronnen
nur fĂŒr den Moment
gewahrt
und all die kalten
Regensplitter einer
Wolke, die sich ausweint
Vom TrĂŒbsal der Welt
Prasseln doch stumm auf
Die PlastikhĂŒllen der
Menschen,
die, in sich zusammengezogen,
schon lÀngst ihre Augen
geschlossen haben.....
vor einem grauen Herbsttag
wie diesem


Hört sich das jetzt besser an?
Ich bin um jede Meinung dankbar,also schreibt mir bitte wie ihr es findet.

xxx


Bearbeiten/Löschen    


Kadra
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo xxx,

wenn auch nun ein völlig anderes Gedicht, gefĂ€llt es mir ebenso. Die Klammer hast du gut gefunden, nach dem Gedankenanstoß, wieder dorthin zurĂŒck zu kommen.

Lieben Gruss von
Kadra

Bearbeiten/Löschen    


Pseudorinym
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Jan 2002

Werke: 19
Kommentare: 98
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Pseudorinym eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil



Dankeschön fĂŒr deine Antwort,Kadra

Stimmt,es ist ganz anders geworden als eigentlich beabsichtigt,aber wenn man versucht etwas auszubauen, dann hĂ€ngt man automatisch noch lauter andere EindrĂŒcke dran die eigentlich nicht beabsichtigt waren.
Hmm,wĂ€r vielleciht mal gar keine schlechte Idee so eine Art Kettengedicht zu machen,also mit ein paar wenigen Zeilen anfangen und diese im Laufe der Zeit immer weiter auszuschmĂŒcken.

Nur so eine Idee,
*viele grĂŒĂŸe*
xxx

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.



Leselupe-Bücher





Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!