Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5284
Themen:   87734
Momentan online:
532 Gäste und 14 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Im Dunkel des Mondes
Eingestellt am 19. 04. 2001 13:57


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Jasmin
Autorenanwärter
Registriert: Sep 2000

Werke: 141
Kommentare: 1135
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Im Dunkel des Mondes

In einer düstern Landschaft wanderst du umher
Die Zangen des Krebses aus trüben Wassern
sich deinem Schritt entgegen strecken
bellende Hunde wütend säumen deinen Weg

Helfende Hand nicht streckt sich aus nach dir
Kein Leitstern erleuchtet deinen Himmel
in weiter Wüste verlorn dein Schritt nun irrt umher
Heulende Bestien zermartern deine Ohren

Am Ort des Schrecken unergründlich klebst du fest
der Sternfrau Glanz beraubt bist du für immer
Im Niemandsland du geisterst wirr umher
Brüchig, morsch und verfault die Brücke

Dunkle Nacht der Seele dein Haupt umflort
Die Seefahrt in der Nacht, das Ruder knarzt
Der Mond saugt deine Energien auf
Die Mondgöttin verzaubert und verhext

Hekate, die schwarze Hexe hetzt
geifernde Bluthunde nun auf dich
rasend, schäumend dich in Stücke zu reißen
die ewige Nacht auf dich verfluchend

Doch deine Suche gilt dem Turm aus Gold
den Eingang zur Ewgen Stadt willst finden du
Die goldene Blume der Unsterblichkeit
Dein Ziel wird sein in aller Ewigkeit

Der Morgen rot den Himmel malt
Der Mond gibt nun mit seinen Tränen
der Erde ihre Träume sanft zurück
im Morgentau Erinnerungen perlen

__________________
Jasmin

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.



Leselupe-Bücher





Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!