Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5313
Themen:   88544
Momentan online:
95 Gäste und 1 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Feste Formen
In Eiseskälte
Eingestellt am 22. 04. 2012 17:55


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
HerbertH
???
Registriert: May 2007

Werke: 807
Kommentare: 6085
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um HerbertH eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

In Eiseskälte

In Eiseskälte und allein im Garten
ermattet jeder, der die Sonne sucht.
Wer wird denn wagen, Hitze zu erwarten,
wenn Regen gießt? Ich hör, wie jeder flucht!

"Erhöht Ihr immer weiter Treibstoffpreise,
bis keiner mehr nach Süden reisen kann,
bis Gas wird Skylla und Charybdis Speise:
Verhungern oder Frieren - Wähle, Mann!"

Aus Süden drängen Junge in den Norden:
Sie finden in der Heimat keinen Job.
Ich hoffe nur, man wird sie nicht ermorden
(denn nur auf matten Scheiben siegt der Cop)...

Doch halt! Ich höre laut die Menge lärmen:
Nur schnell herbei, nur Ihr könnt uns noch wärmen!

Version vom 22. 04. 2012 17:55

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2171
Kommentare: 10570
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Wenn ich es richtig verstehe, geht es um die Gefahren durch die Klimaveränderung. Wenn wir weiterhin bedenkenlos den Treibstoff verbrauchen, kommt der Süden zu uns, es wird heiß.
Niemand denkt daran, solange es kalt ist und regnet.
Hohe Treibstoffpreise verzögern es etwas, sind eigentlich kraftfahrerfreundlich - für die, die es sich leisten können. Der Stau wird wesentlich kleiner.
Die Grünen sind bei den Wählern noch durchgefallen.

Die Klimaänderung ist nicht linear.
Es kann dabei auch kippen und kalt werden - Eiszeit.

In jedem Fall wird es gesellschaftliche Verwerfungen geben.

Die erste Strophe beschreibt die Skepsis, die erwächst, wenn man das kalte Wetter sieht.

Die zweite beschreibt hilflose Reaktionen.

Die dritte beschreibt Reaktionen, wenn der Süden unbewohnbar wird und die Leute in den Schmalen noch bewohnbaren Streifen im Norden kommen.

Die letzte Strophe zeigt den Umschwung. Es kommt zur Eiszeit - der Golfstrom ist versiegt - im Meer und auf dem Automarkt.

__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen    


8 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Feste Formen Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.



Leselupe-Bücher





Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!