Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5284
Themen:   87757
Momentan online:
366 Gäste und 18 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Jugendwerke 1980 (Teil 1/Beziehungen)
Eingestellt am 16. 02. 2001 08:56


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Chrissie
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Oct 2000

Werke: 67
Kommentare: 602
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hier eine kleine Auswahl von Werken, die ich mit 15/16 geschrieben habe. Bin grade dabei, das ganze alte Zeug (leider habe ich nicht mehr allzu viel) abzutippen.
Ich selbst war überrascht, wie ich in diesem zarten Alter so drauf war...



Für B.

euphorisch malend
machte ich
ein bild von dir.
es war falsch.
die farbe
bröckelt nun.
vermischt sich
mit meinen tränen
meiner sehnsucht
meiner einsamkeit
zu einer dreckigen brühe,
von deren zähigkeit
festgehalten
ich mich nicht mehr
bewegen kann.
vogelgott abraxas
schwebt
tanzt auf und ab
über mir
hält dich
in seinen fängen



Chrissie 1980


_________________________________________________



Mann, wer bist Du?


wer bist du in meinem leben?
unerklärliches kindwesen
wieso bin ich so viel für dich?
du, der du für mich nur im bett existierst
und als mitkämpfer, für eine politische zukunft
aber nie (noch nicht?) als gefährte
du, der du dich aufgeilst an meinem hintern
meinen brüsten, meinem bauch
in den engen klamotten, die ich so liebe
- nicht wegen dir, nicht dir zu gefallen
du mann, der sich beim kleinsten scheiß
als beschützer aufspielst mir gegenüber
obwohl du am anfang mein selbständigkeit so bewundert hast!
ich kann mich allein verteidigen!
endlich kann ich allein, ohne hilfe leben
und da kommst du mit deinem
verkorksten sexus
und forderst unterwerfung
als gegenleistung
für den orgasmus, den ich oft nicht bekomme
weil du zu schnell fertig bist
du tauchst auf als vater
und bist im bett dann wieder kind
das sich an seine mutter schmiegt
um ein paar zärtlichkeiten
dann kommst du und erzählst von liebe
und du kannst nicht leben ohne mich
ich kann dich doch nicht brauchen!
Nicht so, niemals so
so ohne freiheit
so ohne liebe




Chrissie 1980


____________________________________________________________



Sommerträume

im regenbogental erwachen
über wolken tanzen und sonnenstrahlen pflücken
in einer sommernacht mit elfen und faunen toben
auf dem mondenschein zum glück laufen
aus betonwüsten urwald hexen
aphrodite den amor klauen
nixen beim baden beobachten
im untergehölz verlorengehen
die blätter einer eiche zählen
managern ihr kinderlachen wiederschenken
die haare bodenlang wachsen lassen und sonst nichts anhaben
auf bäumen leben
mich in zärtlicher umarmung finden und nicht fragen müssen
mit dir

aber wäre das nicht schon besitz?



Chrissie 1980








__________________
Pseudonym? Nein Danke!
Christine Mell von Mellenheim

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Chrissie
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Oct 2000

Werke: 67
Kommentare: 602
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Jimbo, bedenke, dass ich da erst 15 war. Sicher würde ich heute vieles anders formulieren. aber das wäre ja Vergewaltigung meiner eigenen Frühwerke, oder?

Liebe Grüße
Chrissie
__________________
Pseudonym? Nein Danke!
Christine Mell von Mellenheim

Bearbeiten/Löschen    


Chrissie
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Oct 2000

Werke: 67
Kommentare: 602
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hi big,

ich wurde von niemandem hineingezwängt, ich war, wie ich oben schon erwähnte, in jeder Hinsicht und vor allem intellektuell frühreif. Habe als Kind von 8 Jahren mich mit Erwachsenen lieber als mit Kindern unterhalten (Kindern habe ich immer nur Vorträge gehalten und selbsterfundene Geschichten erzählt oder mit Kasperlepuppen vorgespielt), mit 11 aufgehört, Jugendbücher zu lesen und mich über Storm und Schiller an Goethe rangearbeitet, mit 15 war ich schon bei Kafka angekommen.
Meine Eltern und Lehrer waren ständig überfordert mit mir oder handelten mich als Wunderkind, ohne allerdings einen Plan zu haben, wie ich zu fördern sei.
Also zog ich die Konsequenzen, wurde ein Loser und flog vom Gymnasium.

Soviel zu meiner Jugendzeit.

Lieb Grüße
Chrissie
__________________
Pseudonym? Nein Danke!
Christine Mell von Mellenheim

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.



Leselupe-Bücher





Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!