Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5284
Themen:   87717
Momentan online:
86 Gäste und 1 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Kalte Hände
Eingestellt am 26. 01. 2002 01:59


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Alexa Testa
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Jan 2002

Werke: 20
Kommentare: 44
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Kalte Hände

Kalte Hände berühren, obwohl sie das nicht will.
Harte Augen fixieren und warnen sie: Sei still!
Die heisere Stimme spricht: Prinzessin, komm doch her!
Zu schreien wagt sie nicht, obwohl ihr danach wär.

Mama würde weinen, wär' sicher bös' auf sie.
Darum erzählt sie's keinem, nicht heut, nicht morgen, nie!
Sie möcht' sich übergeben, so ekelt er sie an.
Und ihre Lippen beben, sie fühlt sich schuld daran.

So stirbt die Kinderseele wieder ein kleines Stück,
es würgt sie in der Kehle, die Hand zieht sie zurück,
die er so fest gehalten und hastig an sich rieb,
wischt in des Kleidchens Falten, was an ihr kleben blieb.

Er sagt: mein kleines Kätzchen, du bist ein gutes Kind.
Bist deines Vaters Schätzchen. Sie ist vor Tränen blind.
Schlaf jetzt mein Kind, es ist schon spät! Er schwitzt, sein Kopf ist rot.
Sie dreht sich um und geht, und wünscht, sie wäre tot.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Silvi Degree
Hobbydichter
Registriert: Jan 2002

Werke: 0
Kommentare: 505
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Kalte Hände

Hi,liebe Alexa,
ich bin erstaunt, dass sich jemand an dieses heiße Thema, das oft umgangen oder tot geschwiegen wird, heran wagt!
Du verstehst es ausgezeichnet dem Leser einen leisen Schauer in die Seele zu ziehen.
Prima ,es ist sehr schön,dass es auch mal ein solch' aufrüttelndes Gedicht gibt .
Glückwunsch - ganz toll hinbekommen .
Schönes Wochenende und -weiter so lebensreale Ideen -
wünscht dir,liebe Alexa,
Silvi

Bearbeiten/Löschen    


Pseudorinym
Häufig gelesener Autor
Registriert: Jan 2002

Werke: 19
Kommentare: 98
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Pseudorinym eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
wenn die Worte fehlen


....und man nicht weiß,was man sagen soll

Ich habe dein Gedicht gelesen und ich weiß nicht was ich sagen soll,mir fehlen die Worte.
Nur so viel,daß es leider eine sehr traurige Wahrheit ist.
Wie kommst du denn dazu soetwas zu schreiben?

*viele Grüße*
xxx

Bearbeiten/Löschen    


Sanne Benz
Guest
Registriert: Not Yet

hallo alexa,
natürlich drängt sich auch mir die frage auf,wie du darauf kommst..
aber auch ich schreibe oft über etwas,was mich nicht selbst betrifft..so also erübrigt sich die frage.
du hast es gut beschrieben (leider kenne ich solch einen fall aus der familie) und wenn man sich an so etwas heran wagt..dann sollte es auch wirklich gut geschrieben sein..
naja, man bekommt schon wut bei so etwas..ekel..abscheu macht sich breit..zu all denen..die DAS einem kind antun.
sehr mutig.
lG
sanne

Bearbeiten/Löschen    


Sriver
Hobbydichter
Registriert: Sep 2001

Werke: 16
Kommentare: 27
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Kalte Hände

Hallo Alexa,

finde ich gut, daß Du Dich eines schwierigen Themas angenommen hast, welches nicht im Individuum steckenbleibt.
Es ist immer noch ein Tabuthema, auch wenn so getan wird,
als ob es das nicht wäre.

Ich persönlich hätte keine Reimform gewählt, weil es
dann so glatt wirkt, so sauber.
Das passt für mich nicht zum Vorkommnis, welches Du
versucht hast zu beschreiben.

Die Frage nach Deinem Beweggrund, darüber zu schreiben,
halte ich für reichlich indiskret.

Grüße Sriver

Bearbeiten/Löschen    


Haget
Häufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2001

Werke: 280
Kommentare: 1613
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Haget eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ich empfinde gerade diese "nackte" Reimform als passend für jedes Thema. Und in diesem Gedicht wird in deutlichen Worten alles gesagt, um dem Leser das weitere Ausmalen selbst zu überlassen. Heikles Thema gut gelöst! (Bitte "in DES Kleidchens Falten")
__________________

Haget wünscht Dir Gutes!
Selbst dümmste Sprüche machen oft Sinn
- auch krumme Pfeile fallen irgendwo hin!

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.



Leselupe-Bücher





Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!