Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m√ľssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5284
Themen:   87717
Momentan online:
633 Gäste und 10 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Kaum zu fassen
Eingestellt am 29. 12. 2000 22:06


Autor
Ein neues Thema ver√∂ffentlichen.     Antwort ver√∂ffentlichen.
Feder
Häufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2000

Werke: 413
Kommentare: 1763
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Feder eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Dein Stoff ist oftmals schwerelos
mal fl√ľssig und mal fest.
Stets wandelbares Aggregat,
das keine Dichte mißt.

Dein heut gesetzter Zustand
wirft morgen bereits Blasen
Deine "Versuche" enden
so stets in sauren Basen.
__________________
copyright by Feder______________________Die Dinge sind nie so, wie sie sind.Sie sind immer das,was man aus ihnen macht.*Jean Anouilh*http://www.feder-online.de

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


dazone
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Sep 2000

Werke: 75
Kommentare: 408
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um dazone eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
?


[...]
ich wu√üte eines Tages w√ľrde der Moment kommen an dem ich den Tag verfluchen w√ľrde, an dem ich Chemie abgew√§hlt hatte. nun war er da, dieser Tag. Da stand er nun, dieser TAg und schleuderte mir mit einem breiten Grinsen dieses Gedicht gegen den Kopf. Ich verstand garnichts. Von wem war die Rede oder von Was. Winzigklein erhellte eine Erinnerung an vergangenen Schulstoff den tiefdunklen Chemiesektor meines Gehirns, erlosch jedoch sofort wieder durch den Mangel an Sauerstoff in diesem Raum, ohne mir zu erlauben im kurzen Schein auch nur die winzigste F√≥rmel oder Definition zu erahnen. Ich war ausgeliefert, ausgeliefert an einem Ort wo nur einesz√§hlte: Das pure √úberleben. Doch wie sollte ich √ľberleben, ohne hinter das Geheimnis dieses Gedichtes zu kommen. Nochmal fluchte ich schreiend stumm in mich hinein und versuchte f√ľr mich eine Erkl√§rung zu finden, wie ich nur damals Informatik Chemie vorziehen konnte. Was hatte ich in Informatik geklernt?- Viel, aber einen Algorithmus, der mich aus dieser Situation befreien k√∂nnte, konnte ich nicht programmieren, erst recht nicht ohne die Hilfe meines treuen und besteb Freundes, meinen Compiler.
Schluchzend verharrte ich einen Moment, dachte an soviel schönes, dass ich erlebt hatte und wartete auf eine Erleuchtung
[...]
__________________
dazone | reloaded

Bearbeiten/Löschen    


Feder
Häufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2000

Werke: 413
Kommentare: 1763
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Feder eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Schön, so unterhalten zu werden :-)

Hi David,
es ging hier um jemanden, der sich stets in R√§tsel h√ľllt in seinem ganzen Verhalten. Letztlich schl√§gt der Versuch (Wunsch) fehl, den anderen wirklich begreifen zu k√∂nnen und n√§her kennenlernen zu wollen. Das Gedicht h√§tte auch den Titel "selbst schuld" tragen k√∂nnen :-).

Ich offe, jetzt hab ich dich getröstet :-).

Lieber mitternächtlicher Gruss
Feder

Bearbeiten/Löschen    


dazone
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Sep 2000

Werke: 75
Kommentare: 408
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um dazone eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
!!!

.. die Erleuchtung!!!

Dachte ich's mir doch, dass ich dieses Chemie-Zeug doch nicht mehr brauchen w√ľrde.
Ja, das Rätsel ist gelöst!

Schon wieder Schnee

Liebe Gr√ľ√üe
David
__________________
dazone | reloaded

Bearbeiten/Löschen    


Aquasculum
Möchtegern-Schreiber
Registriert: Dec 2000

Werke: 27
Kommentare: 23
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Aquasculum eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil


ich muss sagen,
es gefällt mir
auch wenn ich
immer lieber im
*reich der phantasie*
umherirre
ist ein
vergleich mit
chemischen bindungen
mal etwas interessantes
...

einen leichten gegensatz
(nannte man das nicht oxymoron?!)
fand ich

quote:
sauren Basen.
als chemie-lk
sch√ľlerin muss ich
festellend sagen
basen sind nicht sauer...

bitte sei du es auch
nicht, falls ich das falsch
aufgefasst habe...

greeTz
__________________
In the name of the Avalonian Godness...

Be blessed...

Bearbeiten/Löschen    


Feder
Häufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2000

Werke: 413
Kommentare: 1763
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Feder eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Hi ihr zwei :-)

David,
freundschaftlich-warme Gr√ľsse in den Westerwald von einer halbwegs gefrosteten (nicht gefrusteten - Gott sei Dank :-)) Feder!

Aquasculum,
nein - ich bin nicht sauer - putzmunter wäre der passende Begriff. Und zum Gedicht - dann nimm's mal so: Die Chemie passte nicht - als Kernaussage :-)!

Liebe Gr√ľ√üe an euch beide,
Euere Feder

Bearbeiten/Löschen    


Zur√ľck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver√∂ffentlichen.     Antwort ver√∂ffentlichen.



Leselupe-Bücher





Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!