Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m√ľssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5313
Themen:   88529
Momentan online:
572 Gäste und 14 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Kommen - und nie mehr gehen
Eingestellt am 13. 07. 2004 18:32


Autor
Ein neues Thema ver√∂ffentlichen.     Antwort ver√∂ffentlichen.
Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Kommen - und nie mehr gehn

Wenn wir uns reiben
aneinander
im Takt uns wiegen
unsere Seelen
in der selben Sphäre fliegen
Uns freischwimmen
im k√ľhlen Nass
unsere Hände
Anker werden
Liebe Worte Bände
auf den Lippen
in unsere Köpfe einbrechen
den verdrehten
und wir einen Puls ergeben
weiß ich wir sind gekommen
um niemals mehr zu gehn.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Sandra
Guest
Registriert: Not Yet

Liebe Susanne,

das ist ganz, ganz toll. Also bei ein paar Zeilen, bin ich echt ins Schwärmen geraten.

quote:
in selber Sphäre fliegen

Hier stutzte ich leider ein bisschen.

Ich denke, es ist grammatikalisch falsch. Man könnte nun schreiben: In der selben Sphäre fliegen
oder: in einer Sphäre fliegen


Der Rest - das waren die Sätze, von denen ich anfangs gesprochen habe.

LG
Sandra

Bearbeiten/Löschen    


heike von glockenklang
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Jul 2002

Werke: 207
Kommentare: 2337
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um heike von glockenklang eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

unsere Hände
Anker werden

das hat mir so gut gefallen. du lässt bilder entstehen, stoffel, in den köpfen, den verdrehten.
ein text derzun√§chst ereinmal n√ľchtern wirkt aber die selle unendlich zum schwingen bringt.
fein gemacht. heike
__________________
Wenn das Leben dir einen Kinnhaken gibt, k√ľhle dein Kinn und lass dich auf deinem Weg nicht beirren.
H Keuper-g /13.07.06

Bearbeiten/Löschen    


hazweio
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo Stoffel

quote:
Urspr√ľnglich ver√∂ffentlicht von Stoffel
Kommen - und nie mehr gehn


Uns freischwimmen
im k√ľhlen Nass
unsere Hände
Anker werden
Liebe Worte Bände
auf den Lippen



hier verstehe ich den Zusammenhang nicht...... freischwimmen im k√ľhlen Nass der H√§nde... warum sind sie nass und k√ľhl???
LG Lothar

Bearbeiten/Löschen    


Walter Walehn
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Oct 2001

Werke: 78
Kommentare: 287
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Walter Walehn eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Stoffel,

ein sehr schönes Liebesgedicht. Besonders aber gefallen mir die letzten drei Zeilen, die sind einfach hervorragend!!!

LG Walter

Bearbeiten/Löschen    


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Guten Morgen,

danke Euch allen
In dieser Sparte habe ich kaum Texte, es war ein Versuch. Wollte es dennoch nicht in die Werkstatt erst geben.

"Das k√ľhle Nass"..Schwei√ü
"Hände Anker werden"...man greift ineinander/hält sich/den andren fest
"Liebe Worte Bände auf den Lippen"...gibt Menschen die reden liebe Sachen dabei zudem..*schmunzel* solls zweideutig sein.

Danke Euch vielmals
lG
Sanne

Bearbeiten/Löschen    


Zur√ľck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver√∂ffentlichen.     Antwort ver√∂ffentlichen.



Leselupe-Bücher





Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!