Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5284
Themen:   87740
Momentan online:
260 Gäste und 11 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Liebe
Eingestellt am 14. 12. 2001 11:44


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
peto-berlin
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Oct 2001

Werke: 33
Kommentare: 120
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um peto-berlin eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Blind vor Liebe

Blindheit

Der brauchte eine nur f├╝r's Bett,
die es ihm immer besorgt richtig nett,

hat zu Anfang Liebe vorgespielt,
damit sie bei ihm Einzug hielt.

Er erwies sich als Egoist,
der er nun einmal ist,

ihn intressiert nicht was sie f├╝hlt,
was die Liebe schnell verk├╝hlt.

Tief drinnen sitzt der Schmerz,
der erstarren lies ihr Herz.

Die Entt├Ąuschung ist riesengro├č,
wie konnt ich mich t├Ąuschen blos.

Statt zu fragen wie es mir geht,
fragt er wo der Kaffee steht.

Oh ist das ein Ignorant,
wo nur war mein Verstand?

Liebe macht eben blind,
egal wie die Menschen sind.


__________________
Ich nehme nicht in f├╝r mich in Anspruch perfekt zu sein. peto-berlin, anno 2002

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Stephan G├Âtze
Hobbydichter
Registriert: Nov 2001

Werke: 59
Kommentare: 135
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Stephan G├Âtze eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Anmerkung

Hallo Peter,

da sprichts Du wohl einigen Singles aus dem Herzen,
die auf ihrer Suche nach der wahren Liebe leider oftmals
auch an die falschen Menschen geraten.
Ich finde Du hast das sehr gut auf den Punkt gebracht.

Interessant finde ich, dass Du zum einen kritisch den Mann als einen Teil des Geschlechterkampfes darstellst, Du selbst als Mann. Ern├╝chtend sicherlich ist das Ende. Auf der Einen Seite die Blinheit der Liebe auf der anderen Seite die Gelassenheit ├╝ber die m├Ąnnliche Natur.

Kann gut m├Âglich sein, dass dies zu einem Kritikpunkt von der weiblichen Seite darstellen kann.

Sicherlich ist es immer wieder schwer, Menschen einzusch├Ątzen mit den man "verkehrt". Da dies jedoch meist wirklich verletztend ist, wenn man feststellen muss,dass man selbst nur als "Matratze" missbraucht wurde, w├╝rde ich Deine zwei letzten Zeilen weglassen. Ich gehe davon aus, dass Du hier Ironie benutzt hast, deshalb kann man es auch stehen lassen.

lg
Stephan

Bearbeiten/Löschen    


peto-berlin
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Oct 2001

Werke: 33
Kommentare: 120
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um peto-berlin eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Stephan, nun zu den letzten zwei Zweilen, die waren wirklich ironisch. Und in der eigenen Verwandtschaft hatten wir ein ├Ąhnliches Beispiel. Warscheinlich deshalb die Gedanken. Es hatte sich dort auch so abgespielt. Erst galant und als er sie hatte, hat er den Pascha raush├Ąngen lassen. Der brauchte sie wirklich nur zum W├Ąschewaschen. Naja sie hat den Bogen noch bekommen. Manchmal denke ich es sind auch weibliche Emotionen und Gef├╝hle in uns. Die Frage w├Ąre nur, wie weit sie ausgepr├Ągt sind.

__________________
Ich nehme nicht in f├╝r mich in Anspruch perfekt zu sein. peto-berlin, anno 2002

Bearbeiten/Löschen    


egofrau
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Sep 2001

Werke: 60
Kommentare: 211
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um egofrau eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

lieber peter,

da h├Ątte der verstand auch nicht geholfen.... oftmals ist es ganz einfach so, dass frau die ersten anzeichen derart egoistischen verhaltens sehenden auges ├╝bersieht, weil sie davon ausgeht, dass er sie liebt und dass er es doch selbst begreifen und ├Ąndern muss. wenn sie dann aber begreift, dass sie nur ausgenutzt wird und er sich von allein nicht ├Ąndern wird, wird sie ihren hut nehmen und gelernt haben. er (frau hat ja nie was gesagt)wird sich wundern, aber nichts mitgekriegt haben..... und die n├Ąchste wird f├╝r ne weile seinen kaffee kochen.

oder sie bleibt, dann hat sie es nicht anders verdient.

sooo weit entfernt sind aber m├Ąnnliche und weibliche gef├╝hle und emotionen nicht voneinander entfernt lieber peter, wenn wir uns mit ernsthaftem interesse aneinander und wirklicher achtung voreinander begegneten, w├╝rden wir uns auch verstehen :-)
__________________
Erde mein K├Ârper, Wasser mein Blut. Luft mein Atem und Feuer mein Geist.

Danke Arupa

Bearbeiten/Löschen    


peto-berlin
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Oct 2001

Werke: 33
Kommentare: 120
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um peto-berlin eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Egofrau, Liebe macht blind gillt f├╝r jeden denke ich. Da gleichen sich die Gef├╝hle absolut. Ich hatte in meiner Verwandtschaft ein sehr ├Ąhnliches Beispiel, wie ich es beschrieb. Und was die Erkenntnis betrifft. Sicher ist es wohl so, wenn die Schmetterlinge weg sind, wenn man klarer sieht, setzt der Erkenntnisprozess ein. Und dann zu erwarten, da├č sich einer grundlegend ├Ąndert, ist wohl etwas, was nie zutreffen wird. Denn im Grunde kann man den Charakter eines Menschen nicht ver├Ąndern.
__________________
Ich nehme nicht in f├╝r mich in Anspruch perfekt zu sein. peto-berlin, anno 2002

Bearbeiten/Löschen    


peto-berlin
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Oct 2001

Werke: 33
Kommentare: 120
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um peto-berlin eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo ihr beiden habe die letzte Zeile mal ge├Ąndert, weil es ja wohl doch f├╝r alle zutreffend ist :-)

Gru├č Peter
__________________
Ich nehme nicht in f├╝r mich in Anspruch perfekt zu sein. peto-berlin, anno 2002

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.



Leselupe-Bücher





Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!