Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5284
Themen:   87758
Momentan online:
450 Gäste und 18 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Meine Oma
Eingestellt am 30. 03. 2002 19:32


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Laleila
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Mar 2002

Werke: 20
Kommentare: 74
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Laleila eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Meine Oma

Als Kind, ich wei├č es noch genau,
war sie f├╝r mich die sch├Ânste Frau.
Wei├čes Haar, ganz d├╝nn, die Brille,
der graue Rock, der Geruch von Kamille.

Oft erz├Ąhlte sie Geschichten,
brachte Freude an Gedichten,
sprach von Rittern und von Drachen -
konnte perfekt Charly Chaplin nachmachen.

Was auch passierte und geschah,
meine Oma war f├╝r mich da.
Auf ihrem Scho├č durft ich sitzen,
in der Zinnwanne Blut und Wasser schwitzen.

Das Fach im Schrank, nur mir bekannt,
dies s├╝├če Schokoladenland.
Manchmal heimlich wollt ich naschen
(da durft ich mich blo├č nicht erwischen lassen).

An Backtagen war ich besonders gern da.
Da konnte ich Sch├╝sseln auslecken und gar
den restlichen Zuckerguss auch noch verspeisen.
Hier m├Âcht ich den Kuchen von Oma lobpreisen.

Nach so mancher Jagd auf den Wiesen bei ihr
kam ich zum Abendbrot wie ein wildes Tier.
Da stand ich, ein Dreckkn├Ąul, und sah grausig aus.
Doch wie wild ich auch war, ich fand hier ein zu Haus.

Sie sagte mir: Bleibe immer ein Kind,
weil nur die Kinder gl├╝cklich sind!
Heut geb ich mein Bestes, nicht erwachsen zu sein.
Doch manchmal holt auch der Alltag mich ein.

Sie lebt heut nicht mehr, der Tod hat sie genommen.
Doch ab und zu ist sie zur├╝ckgekommen -
immer dann, wenn ich denke: Jetzt geht es nicht mehr -
dann kommt sie, denn dann w├╝nsch ich sie her!

Und wenn ich die Welt wieder mal arg verfluch -
dann f├╝hl ich, sie h├Ąlt mir das Taschentuch...

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Elmar
???
Registriert: Mar 2001

Werke: 0
Kommentare: 80
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Liebe Laleila,
ich f├╝hle mich in meine eigene Kindheit versetzt. Sch├Ân!
Viele Gr├╝├če,
Elmar
__________________
...ein M├Ąrchen, eine Reise, eine Suche - einfach ein fesselndes Abenteuer...
"Kybele"
Der Roman von Elmar Woelm

Bearbeiten/Löschen    


Sanne Benz
Guest
Registriert: Not Yet

Liebe Laleila,
ein wirklich sch├Ânes Gedicht,das mir auch viele Erinnerungen gebracht hat.S eine Oma hatte ich auch...
Durch ihren Tod ist mir ein St├╝ck Kindheit genommen worden.
lG
sch├Âne Ostern
auch an Elmar
Sanne

Bearbeiten/Löschen    


Laleila
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Mar 2002

Werke: 20
Kommentare: 74
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Laleila eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Elmar!
Ich danke dir und freue mich, wenn ein bisschen sch├Âne Erinnerung vorbeischappt ... auch wenn wir alle wissen, dass diese Erinnerungen verkl├Ąrt sind und ges├Ąubert von allem B├Âsen
;-)

Bearbeiten/Löschen    


Laleila
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Mar 2002

Werke: 20
Kommentare: 74
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Laleila eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil


Hi Sanne,
dankesch├Ân auch dir. Ich denk oft an meine Oma, denn sie wohnte auf dem Dorf und ich war ein Stadtkind. Okay, heute gibt es Bauernh├Âfe ... aber dort gibt es eben keine >Oma<.
:-)

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.



Leselupe-Bücher





Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!