Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5284
Themen:   87776
Momentan online:
564 Gäste und 9 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Mensch sein
Eingestellt am 29. 10. 2000 18:32


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
maskeso
Festzeitungsschreiber
Registriert: Aug 2000

Werke: 28
Kommentare: 280
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Mensch sein

Wenn zartes Fleisch
Durch die Winde schwebt
Zerplatzt von Minen
Rund und fein.

Wenn Blut, so rot
Wie junge Rosen
Spritzt nach einem
Selbstmordattentat.

Wenn Schädel brechen
Mit leisem Knacken
Durch Knüppel aus
Feinstem Buchenholz.

Wenn Lebern reißen,
mit leisem Flüstern,
Ein Schuss aus -
Nächster Nähe.

Wenn Menschen hassen,
Schlagend diskutieren,
Gestikulieren,
Exekutieren.

Dann weiß ich:
Hier bin ich Mensch
Hier darf ich's sein.
__________________
Die Hölle sind wir selbst.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Kathrien
Hobbydichter
Registriert: Oct 2000

Werke: 20
Kommentare: 35
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Kathrien eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Die letzte Strophe erinnert mich etwas an den Slogan von Drogerie Moll "Hier bin ich Mensch, hier kauf ich ein" (Oder war das Marktkauf?), aber ansonsten gefällt es mir sehr gut. Liegt wahrscheinlich daran, dass es kurz gehalten ist und dadurch übersichtlich wirkt.

°°°°°kati°°°°°

Bearbeiten/Löschen    


maskeso
Festzeitungsschreiber
Registriert: Aug 2000

Werke: 28
Kommentare: 280
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Das ist jetzt einer der Momente, an denen mich Naivität zu Tränen rührt.
"Hier bin ich Mensch, hier darf ich's sein" - Goethe, Faust, Waldszene. Als meine Deutschlehrerin einst sagte, den Faust müsse man gelesen haben, hatte ich zunächst auch nur mit dem Kopf geschüttelt. Aber sie war im Recht gewesen.
Interessant, dein Hinweis auf die Übersichtlichkeit - ich war mir dessen nie so bewusst gewesen, aber das spielt bei mir tatsächlich keine unerhebliche Rolle.
__________________
Die Hölle sind wir selbst.

Bearbeiten/Löschen    


Ralph Ronneberger
Foren-Redakteur
Autor mit eigener TV-Show

Registriert: Oct 2000

Werke: 61
Kommentare: 1360
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Ralph Ronneberger eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Mensch, ist das stark!
Zugegeben - beim ersten Lesen hatte ich noch Probleme mit dem Rhythmus. Aber das verging mit dem zweiten und dritten Mal. Toll, die letzte Strophe. Bis dahin hatte ich erwartet, daß in ihr eine mit dem erhobenen Zeigefinger dargebotene Zusammenfassung über die Brutalität unserer Welt versteckt sei. Weit gefehlt!
"Hier bin ich Mensch, hier darf ich's sein."
Der Mensch namens Faust wird nicht Opfer des Mephisto - er ist Mephisto. Verdammt - ist das noch Satire?

Beeindruckt - Ralph
__________________
Schreib über das, was du kennst!

Bearbeiten/Löschen    


maskeso
Festzeitungsschreiber
Registriert: Aug 2000

Werke: 28
Kommentare: 280
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Danke
__________________
Die Hölle sind wir selbst.

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.



Leselupe-Bücher





Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!