Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5284
Themen:   87717
Momentan online:
369 Gäste und 7 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Erz├Ąhlungen
Nicht jeder findet Lappland
Eingestellt am 07. 10. 2002 00:20


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
itsme
???
Registriert: Mar 2002

Werke: 18
Kommentare: 289
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um itsme eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Wenn du die Castroper Landstra├če stadtausw├Ąrts f├Ąhrst, vorbei am Tanklager, dann rechts ├╝ber den Kanal, stehen an beiden Seiten der Stra├če eingeschossige Backstein H├Ąuser. Nicht mal mehr zu ahnen ist das urspr├╝ngliche Rot des Mauerwerks unter hundert Jahren Ru├č. Die Kumpel von Auguste Viktoria haben hier gewohnt, aber die gibt?s schon lange nicht mehr. Die Kumpel nicht und auch nicht die Zeche. Eine Industriebrache ist das jetzt, direkt hinter den H├Ąusern, eine von vielen. Die Stra├čenbahnschienen zwischen dem alten Grauwacke Pflaster der Stra├če sind t├╝ckisch, besonders bei Regen. Enzo hat es hier schon zweimal gerissen mit seinem Bock.

Weiter geradeaus, noch hinter Schacht II, nur das Pf├Ârtner Haus steht noch an der Stra├če, da wo die eine Stadt aufh├Ârt richtig Stadt zu sein und die n├Ąchste noch nicht an die Stra├če dr├Ąngt. Dort, hinter einem gammeligen Zaun, der nur durch das dichte Buschwerk, das ihn ├╝berwuchert, gehalten wird; dort beginnt der Weg nach Lappland. Du glaubst das nicht? Die Schilder an der Einfahrt: 'Betriebsgel├Ąnde, Zutritt verboten', dienen nur zur Verschleierung. Die drei flachen Ziegelbauten, mit ihren l├Ąngst glaslosen Fensterh├Âhlen und dem maroden Geb├Ąlk der D├Ącher, das sich kaum noch wehrt gegen die fortschreitende Entbl├Â├čung von seinem Pfannenkleid; sie sehen nur aus wie eine verfallene Ziegelei.

Wer wirklich sehen kann, bemerkt sofort, dass es Bahnhof und Flughafen, Herberge und Ausr├╝stungsladen f├╝r Lappland-Reisende ist. Enzo und Elise jedenfalls wissen das. Sie sprechen nicht dar├╝ber, denn jeder muss den Weg selbst finden. Sie sind oft dort und nur gemeinsam. In der Herberge haben sie ihren Stammplatz. Der alte Kamin ist weit sichtbare Landmarke. Er weist den Reisenden den Weg zur├╝ck aus wegloser Weite. Man darf ihn nicht aus den Augen verlieren. Jeder Wanderer geht seinen eigenen Weg, folgt seinen eigenen Neigungen. Noch nie ist ihnen jemand begegnet auf ihren Reisen durch die Landschaften Lapplands. Jeder reist auf eigenes Risiko und jeder erlebt Lappland anders. Dir war nicht bekannt, dass Lappland gleich hinter Herne beginnt? Frag Enzo und Elise, sie werden es dir best├Ątigen.

"Schei├če, der Bock hat zur├╝ckgetreten vorhin. Ein geiles Gef├╝hl, wenn der Schmerz nachl├Ą├čt, sag ich dir."
Wortlos warf ihm Elise eine Dose Bier r├╝ber. Sie w├╝rde den Bock ├╝berhaupt nicht angetreten kriegen.
"Wenn ich mal zu Kohle komme, krieg ich son feines Bike mit E-Starter, das sag ich dir."

Es regnete wieder aus diesem gleichm├Ą├čig grauen Himmel. Die Gruppe Weiden dort drau├čen, einen Steinwurf entfernt von ihrer Terrasse, reckte ihre entlaubten ├äste wie Krakenarme, unbeweglich in stille Luft, als lauerten sie auf Nahrung. Was k├╝mmerte sie der Regen. Enzo schaute in das prasselnde Holzfeuer, das zwischen ihnen brannte. Dort drau├čen, jenseits der Schuttberge und des M├╝lls, den wucherndes Brombeergestr├╝pp umzingelte und gn├Ądig verdeckte, dort drau├čen begann Lappland. Aber nur mit Elise. Ohne Elise? Was w├Ąre dort wohl ohne Elise? Es war ungem├╝tlich geworden in ihrem luftigen Zimmer mit der gro├čen Terrassen├Âffnung. Auf ihrem Lager aus zur├╝ckgelassenen Steinen und altem Stroh wurde es klamm in diesen sp├Ąten Herbsttagen. Zeit das Winterzimmer in einem anderen Fl├╝gel der Herberge zu beziehen. Vom Dach her tropfte und tr├Âpfelte es. Feine Rinnsale bahnten sich ihren Weg entlang an Mauern und Geb├Ąlk. Ping, pling, plitsch, plong, platsch ... die Melodie der Soloinstrumente. Das Prasseln des Regens auf dem Dach
der Rhythmus dazu.

Die zweite Bierdose landete hinter dem Steinberg, dort, wo das Geb├Ąude seinen Widerstand gegen die nagenden Wetter bereits g├Ąnzlich aufgegeben hatte, wo sich Dachsteine, Ziegel und Geb├Ąlk der ihnen zugedachten Ordnung entzogen hatten. Asche zu Asche, zur├╝ck zum Chaos. Zerfall ist etwas Best├Ąndiges.

"Haste an die Bl├Ąttchen gedacht?"
Elise nestelte nach dem Kl├╝mpchen Silberpapier in ihrer Jackentasche. Im Sonnenschein ist Lappland noch sch├Âner. Nicht weit hinter den Brombeerb├╝schen, am einsamen, tiefblauen See, mit der H├╝tte am Waldrand und dem kleinen Anlegesteg, w├╝rde die Sonne scheinen, ganz sicher w├╝rde sie das. Nur noch ein paar Z├╝ge.
"Voll abgedreht der Woody gestern im 'Touch'. Mann, wie der die Tische abger├Ąumt hat, und blo├č, weil die Tusse da am Kicker rumgezickt hat."
Enzo sch├╝ttelte den Kopf. "Der Woody raffts nicht."
Enzo hielt sich raus bei sowas, seit sie Lappland gefunden hatten. Elise sagte nichts dazu. Sie zog den Kopf tiefer zwischen ihren Jackenkragen. Der aufkommende Wind blies sch├╝tzende Schleier ihrer langen Haare vor traurige Augen in einem irre kichernden Gesicht. Woody und Co w├╝rden nie nach Lappland finden, dachte Enzo. Die bleiben ihr Leben lang in dem Schei├č hier. Er grinste r├╝ber zu Elise, die nicht aufh├Âren konnte mit der Kicherei. Irgendwann w├╝rden sie nicht mehr zur├╝ckkommen aus Lappland; klare Sache das. Vorher w├╝rden sie Bahnhof, Herberge und Flughafen in die Luft sprengen. Voll geil wird das werden. Schei├č was auf Herne. Er mu├čte lachen. Genau, schei├č was auf Herne.

Bald - jetzt freute er sich erst mal auf ein kaltes Bier auf dem Steg, w├Ąhrend er mit den Fischen redete. Wie immer w├╝rde er die nackten Beine im Wasser baumeln lassen, und Elise beim baden zusehen. Er findet, dass es einfach geil aussieht, wenn sie auf dem R├╝cken schwimmt und ihre Brustspitzen vom Wasser umsp├╝lt werden. Und dann? Egal, an Herne dachte er jedenfalls nie, wenn sie unterwegs waren.

__________________
Life is too short to paint a single kiss

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


willow
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo itsme,

der Text hat mir wirklich sehr gefallen. Die Beschreibung der Umgebung ist gekonnt und ├╝bergangslos gleitet die Geschichte von Enzo und Elise dazwischen. Geht es weiter?

Liebe Gr├╝├če,

willow

Bearbeiten/Löschen    


gladiator
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: May 2001

Werke: 10
Kommentare: 592
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um gladiator eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
So wie...

...willow habe auch ich tats├Ąchlich nichts zu bem├Ąngeln an dem Text. Fl├╝ssig geschrieben, schade, dass man so etwas nicht ├Âfter in der LL lesen darf.

Gru├č
Gladiator
__________________
Die Raben fliegen in Scharen, der Adler fliegt allein.

Bearbeiten/Löschen    


itsme
???
Registriert: Mar 2002

Werke: 18
Kommentare: 289
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um itsme eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Euch Beiden ...

...liebe willow und tapferer gladiator, Dank f├╝r die positiven Kommentare ... *sich verbeugt

Gr├╝├člinge
itsme
__________________
Life is too short to paint a single kiss

Bearbeiten/Löschen    


GH
Guest
Registriert: Not Yet

Lappland

Nach Herne brauch' ich schon nicht mehr nach der Lekt├╝re deiner Geschichte, itsme: Ich kann's mir nicht nur plastisch vorstellen, ich kann es auch riechen, f├╝hlen, schmecken ....

Hast du gut r├╝ber gebracht, dicht, spannend und interessant geschrieben. Ist mir ein "sehr gut" wert.

Servus, Georg

Bearbeiten/Löschen    


itsme
???
Registriert: Mar 2002

Werke: 18
Kommentare: 289
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um itsme eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
.....

Danke Georg. Es freut mich, dass mein Text angekommen ist.

Gr├╝├člinge
itsme
__________________
Life is too short to paint a single kiss

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Erz├Ąhlungen Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.



Leselupe-Bücher





Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!