Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5284
Themen:   87718
Momentan online:
170 Gäste und 4 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Nie im Leben!
Eingestellt am 17. 08. 2001 08:54


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Pixi
???
Registriert: Aug 2001

Werke: 3
Kommentare: 1
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Nie im Leben!

F├╝nf Meter k├Ânnen unendlich hoch sein,
wenn zwischen der festen Plattform
und dem Wasser darunter
nur Luft den Sturz bremsen k├Ânnte,
der hinter mir dr├Ąngelt schon,
vom Beckenrand winkt die beste Freundin,
nie im Leben, denke ich, und dann
an Malta, kristallklar das Wasser
und eigentlich zu flach,
beim Kopfsprung mu├č man
an die richtige Technik denken,
doch viel zu verlockend das t├╝rkisfarbene Meer,
zweimal hinuntergesprungen
zweimal durch die weiche, warme Luft geflogen
zweimal der kostbare erste Atemzug danach,
twelve meters, sagt der Sonnengebr├Ąunte und
sch├╝ttelt mir feierlich die Hand, und dann noch
da├č seine Freundin sich nicht traut,
was sind dagegen schon f├╝nf,
und die maltesische Kopfsprungtechnik
beherrsche ich noch immer ÔÇô

Ein gutes Dutzend erwartungsvoller Gesichter
im Seminarraum, die Folien sind
mit feuchten H├Ąnden schwer zu fassen,
trotz wochenlanger Vorbereitung
verstehe ich meinen Vortrag
nur zur H├Ąlfte, den beiden Professoren
wird kein Schwachpunkt entgehen,
nie im Leben, denke ich, und dann
an den ersten Poetry Slam, am Mikrofon
jeder gegen jeden, doch hinter der B├╝hne
wandern Cola und Traubenzucker von Hand zu Hand,
ein paar hundert Zuh├Ârer bestimmen den Sieger,
f├╝nf Gedichte vorgetragen
f├╝nfmal Applaus
und schlie├člich fast gewonnen,
schon recht professionell, notiert die Reporterin
und meine Telefonnummer, wenn sie mal
eine Weihnachtsgeschichte braucht,
was ist dagegen schon ein Seminarvortrag,
und ein Mikrofon
brauche ich schon lange nicht mehr ÔÇô

Unaufhaltsam tragen mich meine Beine
n├Ąher zu dieser T├╝r,
hinter der der Ernst des Lebens beginnt,
B├╝ros und Maschinen schon besichtigt und
viel zu riesig, um mich zurechtzufinden,
bestimmt mache ich alles falsch,
der Chef hat beim Bewerbungsgespr├Ąch
so merkw├╝rdig geschaut,
als sei ich nicht die erste Wahl,
nie im Leben, denke ich, und dann
da├č ich bestimmt die einzige hier bin, die
von maltesischen Felsen springen
eigene Gedichte vortragen
und hundert andere Dinge
kann, und aufrecht trete ich ein.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.



Leselupe-Bücher





Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!