Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5284
Themen:   87717
Momentan online:
638 Gäste und 10 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Ockhams Rasiermesser
Eingestellt am 24. 09. 2000 18:42


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2124
Kommentare: 10404
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ockhams Rasiermesser

Ich trÀumte und trÀumte im Traum einen Traum,
und trÀumte, ich lÀge im Bett, wo ich schlief,
und trÀumte im Traum von dem Traum und schlief tief,
und trÀumte mich weiter durch Zeit und durch Raum.

Herr Ockham rasierte gerade das All
entfernte den pechschwarzen Löchern die Haare,
die bildeten Haufen, die wiederum Paare,
und kreisten im Chaos im ewigen Fall.

Herr Ockham benutzte fĂŒr seine Rasur
ein eigenes Messer, es wurde bekannt,
er schÀrfte die Klinge am reinen Verstand,

den Schleifstaub verstreute er in der Natur.
Bin ich also wach, oder trÀume ich nur?
Ich trĂ€um' halt den Traum bis zum Ă€ußersten Rand.
__________________
Copy-Left, samisdada

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


ZurĂŒck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.



Leselupe-Bücher





Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!