Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5284
Themen:   87720
Momentan online:
491 Gäste und 9 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Ozean der Liebe
Eingestellt am 16. 02. 2001 08:36


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
bubu
Möchtegern-Schreiber
Registriert: Dec 2000

Werke: 39
Kommentare: 25
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um bubu eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Verloren und den Rettungsring suchend,
einst im Ozean der Gedanken schwamm;
und fast ertrunken wÀre,
an den GefĂŒhlen,
die wie meterhohe Wellen sich schwer auf mich warfen.

Ohne Hoffnung,
ohne Aussicht,
ich mich der Tiefe ergab und versunken bin,
in das Meer von Einsamkeit und erfrierender KĂ€lte.

Eine Hand mich mit festen Griff erfasste und krÀftig aus dem Sog der Verlorenheit zog.

Dann sah ich in die Augen dieses Retters und drohte schier zu verbrennen und wurde vor Ergriffenheit der Ohnmacht viel nÀher wie grade eben dem Verlorensein im Meer.

Feuerflammen der Liebe mich durchschauten und mir in so kurzer Zeit,
BĂ€nde voll mit Vertrauen schenkten und mein FĂŒhlen in eine neue Richtung lenkten.

Was eben noch so tödlich schien und meine Ende schon verheißen wollte,
wurde in einem Augenblick zum Ozean der Liebe.

Nun schwimm ich wie ein Fisch und fĂŒhle WĂ€rme und Tragkraft in diesem Meer,
kann mich treiben lassen und habe es so tief in meinem ganzen Sein.

Er hÀlt das Meer in seiner Hand und wie viel mehr noch mich.

Ich sehe ihn oft, diesen Retter, der damals meine Hand ergriff und er zeigt sich denen, die wie auch ich dereinst,
fallen und ertrinken,
bedroht ersticken;
alleine,
einsam und gebrochen sind.

Gebet ist sein Signal und er hört es immer,
wenn man ruft und die Not scheint schlimmer.

Wer nur einmal dies erlebte, braucht weder Geld noch Ruhm, weder Erfolg noch Spiel,
weder Macht noch Besitz.

Man will nur Eines und das fast mit Flehen,
diesen Retter tÀglich und aufs Neue,
spĂŒren und sehen.

__________________
Erfolg kommt mit der Liebe und Leidenschaft, mit der man etwas tut.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Christina Maria Kraemer
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Aug 2000

Werke: 51
Kommentare: 160
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Christina Maria Kraemer eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Dazu fÀllt mir nur ein, wow!
Man spĂŒrt die tiefe Ergriffenheit in deinen Worten, einfach schön.

Liebe GrĂŒsse
Christina
__________________
C.M.KrÀmer

"...um die Tests dieser Zeit zu bestehn

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.



Leselupe-Bücher





Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!