Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5284
Themen:   87708
Momentan online:
416 Gäste und 9 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Perlenfischer
Eingestellt am 04. 07. 2001 08:15


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Feder
Häufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2000

Werke: 413
Kommentare: 1763
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Feder eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil



Im Reich der Sinne, Traumvisionen,
durchschreitest du ein weites Land.
Im Aussichtsturm siehst du von oben
den Ort, wo deine Wiege stand.

Findest die Strecken, Wege wieder,
auf denen du gewandelt bist.
Legst Blumen hier, dort Kränze nieder,
wo neu und alt entschieden ist.

Schwingst dich hinauf in jene Sphären
wohin die Sehnsucht dich entführt.
Der Gleitflug wird dir sanft erklären
was Hoffnung heißt, was dich berührt.

Du rufst die Gegenwart beim Namen.
Die Wichtigkeiten nimmst du mit.
Du wirst die Möglichkeiten ahnen
auf deiner Insel, Eremit.

Du tauchst hinab in dein Atlantis.
Versäumnisse, noch von Bestand.
Der Lageplan ist von Bewandtnis.
Hebe den Schatz, trag ihn an Land.

Beim Trocknen tropfen alte Zeiten
in schwarzen Perlen reich herab.
Die Zukunft wird sie aufbereiten.
Als Mitgift für den neuen Start.

__________________
copyright by Feder______________________Die Dinge sind nie so, wie sie sind.Sie sind immer das,was man aus ihnen macht.*Jean Anouilh*http://www.feder-online.de

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Michael Wirth
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Mar 2001

Werke: 30
Kommentare: 135
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Michael Wirth eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Wunderschön, mein Engel!
Wenn ich es nicht genau wüßte,
ich würde glauben,
du seist nicht von dieser Welt.
Eben ein ENGEL!


__________________
Was nützt es, einem Engel die Flügel zu stutzen,
wenn er Gedichte schreibt.

Bearbeiten/Löschen    


mc poetry
Autorenanwärter
Registriert: Jun 2001

Werke: 169
Kommentare: 722
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um mc poetry eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Jeder Satz ergibt ein Bild,
manchmal weich und manchmal mild.

Jede Zeile eine Lichtung
das ich fürwahr grosse Dichtung.

ciao und weiter so, michael



Bearbeiten/Löschen    


Feder
Häufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2000

Werke: 413
Kommentare: 1763
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Feder eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Danke, mein Schatz !
Geh davon aus, dass ich irdisch bin.
Wenn ich es nicht wäre, dann spätestens jetzt !

Dein (B)Engel

Bearbeiten/Löschen    


Feder
Häufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2000

Werke: 413
Kommentare: 1763
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Feder eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Danke mc-poetry-Michael !
Der Geist will.
Der Mensch wird es versuchen !

Lieben Gruß,
Feder

Bearbeiten/Löschen    


juleb
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Jun 2001

Werke: 17
Kommentare: 57
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Eigentlich gibt es fast nichts, was den Vorrednern zuzusetzen ist.
Nur soviel:
Deine wunderschönen Sprachbilder machen geradezu neugierig, auch mal eine Geschichte oder gar einen Roman zu lesen - Visionen einer aufgeblühten Sinnhaftigkeit !!!


LG
juleb
__________________
Schreiben ist 10% Inspiration und 90% Transpiration

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.



Leselupe-Bücher





Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!