Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5328
Themen:   88967
Momentan online:
78 Gäste und 1 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzprosa
Silvesternacht im Aquadome
Eingestellt am 31. 12. 2016 10:43


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
aligaga
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Sep 2014

Werke: 45
Kommentare: 2887
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um aligaga eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Den Tegernsee liebe ich, seit ich denken kann.

Auf einem Schwarzwei├čfoto sieht man mich im Strandh├Âschen sitzend ein Eis schlecken, im Hintergrund den See, den Riederstein und den Wallberg; neben mir hoch aufgerichtet ein schlanker Mann im Nadelstreifenanzug. Sein Gesicht unter der Hutkrempe ist nicht zu erkennen, weil er halb umgedreht zur├╝ck auf das glitzernde Wasser blickt. Ich bin wohl noch keine drei Jahre alt, auf dem Bild, und der Mann, sagte mir meine Tante einmal, w├Ąre mein Vater gewesen.

Der See ist mir immer ├╝berschaubar. Ich kann ihn in allen Richtungen durchschwimmen und finde immer zur├╝ck, selbst nachts, bei Regen und Wind. Ich kenne alle seine Ufer und wei├č auch unter Wasser immer, wo ich gerade bin ÔÇô zwischen Gmund und St. Quirin das Schilf und der feine Sand; vor Tegernsee der Unrat zweier Jahrhunderte, von der Promenade die Halden hinuntergest├╝rzt; vor Rottach der schwarzbraune Schlick, den der Fluss von den beweideten Almen mitgebracht hat; vor Wiessee der j├Ąhe Abbruch in die Tiefe, die Kiesfrachten der zulaufenden Wildb├Ąche verschlingend; dann Kaltenbrunn, so seicht und sanft, die Seegraswiesen wehend im Drift.

In diesem Jahr spiegeln sich die Farben der Silvesterfeuerwerke nicht im blanken Eis wie sonst, sondern brechen sich in den Wellen, die der vom Berg herunterfallende Wind vor sich herschiebt. Ich hab versucht, sie zu erreichen und ihr zu sagen, wie einsam man sein kann, an Land, mitten unter Tausenden. Ihre Stimme war da, f├╝r einen ganz kurzen Augenblick, dann verweht in den vielen anderen.

Ich m├Âchte zwischen den Fischen ins Neujahr hinein schlafen: Blausilberne Renken, orangefarbene Saiblinge, gr├╝ne Forellen, rubinroter Hecht und goldene Schleie. Sie wissen nicht, wer du bist; du bist ihnen gleichg├╝ltig, sie f├╝rchten dich nicht, obwohl der Tag kommt, an dem du sie t├Âten wirst.

Du wei├čt mehr als sie, und doch n├╝tzt es dir nichts. Sie sind die Vollkommenen.


@Ali w├╝nscht all seinen Freunden und Feinden ein heiteres neues Jahr!



Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


14 ausgeblendete Kommentare sind nur f├╝r Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zur├╝ck zu:  Kurzprosa Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.



Leselupe-Bücher





Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!