Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5284
Themen:   87739
Momentan online:
67 Gäste und 1 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Sommergewitter
Eingestellt am 30. 05. 2001 23:17


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Brigitte
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Dec 2000

Werke: 98
Kommentare: 933
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Brigitte eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Die Luft ist schw├╝l, kein Wind sich regt,
ich hab┬┤ mich auf mein Bett gelegt.
Der Schwei├č bricht mir aus allen Poren,
ein wenig h├Ątt┬┤ ich jetzt gern gefroren.
Ich lieg ganz still und reg mich nicht,
und gl├╝hendhei├č ist mein Gesicht.

Ich h├Âre drau├čen den Kindern zu,
die selbst bei Hitze haben keine Ruh┬┤.
Sie spielen Ball und fahren Rad,
und findens Wetter gar nicht fad.
Ich m├╝├čte jetzt kochen, hab┬┤ keine Lust,
und schwer ist┬┤s mir in meiner Brust.

Die Augen geschlossen nicke ich ein,
ein k├╝hles Bad w├Ąre jetzt fein.
Doch irgendwas hat mich geweckt,
ich hab┬┤ mich pl├Âtzlich sehr erschreckt.
Die T├╝r ist fest ins Schlo├č gefallen,
ich h├Ârte es ganz deutlich knallen.

Ein starker Wind ist aufgekommen
und hat die Hitze fortgenommen.
Ich geh zum Fenster, schau hinaus,
der Himmel sieht recht finster aus.
Von fern h├Âr ich ein Donnergrollen,
die Kinder drau├čen heimw├Ąrts wollen.

Als die ersten Regentropfen fallen,
da fing es wieder an zu knallen,
doch lauter war es dieses Mal
und brachte mich beinah┬┤ zu Fall.
Denn vor Gewittern ist mir bang,
hoffentlich dauert es nicht lang.

Ein Blitz zuckt ├╝bers Firmament,
jetzt auch die Stra├čenbeleuchtung brennt.
Der Regen nun immer st├Ąrker f├Ąllt,
ein Blitz nach dem andern den Raum erhellt.
Der Wind, er pfeift sehr lauf ums Haus,
das h├Ârt sich schrecklich an, o Graus.

Ein paar Mal tut┬┤s noch heftig knallen,
dann h├Ârt man nur noch Regen fallen,
der tut der trocknen Erde gut,
und auch der Wind jetzt endlich ruht,
Nun wird es langsam wieder hell,
und ich geh┬┤ Essen kochen schnell.

Es ist auch jetzt nicht mehr so schw├╝l,
und hier im Haus ein wenig k├╝hl.
Ich bin nun wieder froh gelaunt,
und ├╝ber mich selber sehr erstaunt.
Von drau├čen weht ein frischer Duft,
man sagt ja, Gewitter reinigt die Luft.
__________________
Brigitte

Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist f├╝r das Auge unsichtbar.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Brigitte
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Dec 2000

Werke: 98
Kommentare: 933
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Brigitte eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Alpha,
Liebe Sanne,

freut mich, dass mein Gedicht gut angekommen ist, aber Gewittern stehe ich immer skeptisch gegen├╝ber, oder besser gesagt den Folgen, die oft entstehen k├Ânnen, doch hab ich vor all diesen Naturgewalten gro├čen Respekt, es zeigt uns mal wieder, wie klein und machtlos wir oft sind.
Aber dennoch mu├č ich zugeben, dass ich mich innerlich wie erleichtert f├╝hle, wenn nach langen hei├čen Tagen endlich ein Gewitter in der Luft liegt, irgendwie f├╝hlt man sich danach wie befreit.........
Bei uns ist es schon den ganzen Tag st├╝rmisch, aber von dem angek├╝ndigten Gewitter noch nichts zu sehen, vielleicht heut Nacht...........

Liebe Gr├╝sse
Brigitte
__________________
Brigitte

Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist f├╝r das Auge unsichtbar.

Bearbeiten/Löschen    


Brigitte
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Dec 2000

Werke: 98
Kommentare: 933
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Brigitte eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Sanne,
wenns kommt, wie gesagt dann heut Nacht, hab alles dicht gemacht und geh jetzt auch in die Falle.............
Bis morgen
Liebe Gr├╝sse
Brigitte
__________________
Brigitte

Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist f├╝r das Auge unsichtbar.

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.



Leselupe-Bücher





Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!