Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5284
Themen:   87754
Momentan online:
125 Gäste und 1 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Steh zu deinem Gefühl
Eingestellt am 12. 02. 2001 22:30


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Brigitte
Autorenanwärter
Registriert: Dec 2000

Werke: 98
Kommentare: 933
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Brigitte eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Steh immer du zu deinem Gefühl,
lass nach draussen, was dich quält.
Siehst du vor Trauer auch kein Ziel,
ein Schatten auf dein Leben fällt.

Bist doch ein Mann, der niemals weint,
so hat man es dich gelehrt.
Nichts ist aber so, wie es scheint,
und zu weinen ist niemals verkehrt.

Stärke zu zeigen bedeutet nicht Macht,
die man gegen andere hegt,
und wer ungezwungen von Herzen mal lacht,
wird auch nicht als Schwächling erlegt.

Was glaubst du, macht aus dir ein Mann,
harte Muskeln und Angeberei?
Das gute Aussehen, drauf kommts nicht an,
und Schönheit geht allzu schnell vorbei.

Gefühle zu zeigen ist gar nicht schwer,
du lächelst, man lächelt zurück.
Das Leben gibt doch so vieles her,
versuchs nur, vielleicht hast du Glück.

__________________
Brigitte

Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für das Auge unsichtbar.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Abalone
???
Registriert: Sep 2000

Werke: 13
Kommentare: 43
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

hm, so recht mag es mir nicht gefallen. inhaltlich nichts besonderes - männer, nu weint doch auch einmal, wir frauen werden verständnisvoll sein, ja! platt.
und jetzt noch ein paar dinge, über die ich gestolpert bin:

1. "Steh immer du zu deinem Gefühl,
lass nach draussen, was dich quält.
Siehst du vor Trauer auch kein Ziel,
ein Schatten auf dein Leben fällt."

hier irritiert mich die vierte zeile - "Siehst du vor Trauer auch kein Ziel," ... jetzt erwarte ich eine positive wendung, einen positiven ausblick! á la "von irgendwo kommt ein lichtlein her" - soll nur verdeutlichen, was ich meine *g* du haust stattdessen noch einen drauf - nimmst die erweckte hoffnung.
zumindest empfinde ich es so beim lesen.

2. kann man macht hegen? hass, ja - aber macht? hegen bedeutet ja so viel wie pflegen, oder auch empfinden, fühlen - paßt aber meines erachtens nicht zur macht.

3. "wird auch nicht als Schwächling erlegt." puh, reim dich, oder ich fress dich - dann verzichte lieber auf die reimform und sei dadurch freier im ausdruck. dann kommt auch nicht solch ein hammer zustande *lächel*

4. vierte strophe, erste zeile - grammatik: "macht aus dir EINEN mann"

ich denke mal, das reicht.

*gruß* ABA
__________________
Hier klicken

Bearbeiten/Löschen    


Brigitte
Autorenanwärter
Registriert: Dec 2000

Werke: 98
Kommentare: 933
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Brigitte eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Aba,
habe nichts gegen Kritik einzuwenden, es kann ja nicht jedem alles gefallen.
Wie ich gesehen habe, bist Du schon länger in der Lupe, aber ich habe noch keinen Beitrag von Dir gefunden. Wenn es welche gibt, dann sage mir doch bitte, wo ich die finde!

Gruß Brigitte
__________________
Brigitte

Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für das Auge unsichtbar.

Bearbeiten/Löschen    


Abalone
???
Registriert: Sep 2000

Werke: 13
Kommentare: 43
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

sinnt da jemand auf rache? aber bitte - ich habe mich damals registriert, habe dann ein/zwei dinge hinterlassen, war dann monatelang nicht mehr hier und bin jetzt erst intensiv zurückgekehrt. wenn du etwas von mir suchst, dann verweise ich jetzt auf meine homepage (den link findest du unter diesem beitrag - aber das weißt du sicher ;-)) - übrigens kannst du auch dort kritik hinterlassen.

ich selbst schreibe seit langer zeit nicht mehr - nein, das ist so nicht ganz richtig. ich schreibe, aber veröffentliche es nicht, da ich meine ergüße nicht mehr als sehr gelungen empfinde. vielleicht macht es irgendwann einmal *klick* und es fließt wieder wirklich aus mir heraus - aber solange ich selbst kein gutes gefühl meinen gedichten gegenüber entwickeln kann, mute ich sie auch keiner leserschaft zu. zur zeit reagiere ich mich lieber an photoshop ab

dennoch lasse ich es mir nicht nehmen, kritik an anderen werken zu üben. daran ist sicher auch nichts auszusetzen - von einem reich-ranicki erwartet man sicher auch nicht, daß er überfliegerromane verfasst (wobei ich mich hier keineswegs mit ihm auf eine stufe stellen will *g*).

ist das in ordnung für dich?

*erwartungsvoll* ABA
__________________
Hier klicken

Bearbeiten/Löschen    


Brigitte
Autorenanwärter
Registriert: Dec 2000

Werke: 98
Kommentare: 933
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Brigitte eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Aba,
nein, ich sinne keineswegs auf Rache und bin auch nicht nachtragend, jeder kann seine Meinung äußern und wenn Du Dir z.Z. nicht viel zutraust, dann ist das in Ordnung. Aber vielleicht macht es ja mal klick und Du schreibst etwas.
Ich gehöre nicht zu denen, die einem anderen eine schlechte Kritik geben, nur weil ich eine bekommen habe. Wenn mir was gefällt, dann poste ich es, auch wenn derjenige mir gerade eine wenig lobenswerte Kritik gegeben hat.
Ich werde also warten!

Gruß Brigitte
__________________
Brigitte

Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für das Auge unsichtbar.

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.



Leselupe-Bücher





Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!