Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5284
Themen:   87717
Momentan online:
85 Gäste und 1 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Tot sein
Eingestellt am 19. 03. 2002 13:23


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
rob25
Hobbydichter
Registriert: Mar 2002

Werke: 18
Kommentare: 32
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um rob25 eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Tot sein
heißt doch nur,
wenn man Schmerzen hatte,
von ihnen befreit zu sein.
Wenn nicht
dann Erlösung von diesem Leben
mit all seinen Schmerzen,
die es noch fĂŒt Einen parat gehabt hĂ€tte.

Sollten wir nicht dankbar sein
fĂŒr diese fast geniale Lösung...?
__________________
Was spontan ĂŒber die Lippen kommt, verletzt meist am allerschlimmsten, aber tut dies die Wahrheit nicht immer.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Jody
???
Registriert: Mar 2002

Werke: 0
Kommentare: 10
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Dankbar? FĂŒr die Lösung.
Der Tod gehört zum Leben und ist somit ein fester Bestandteil und nicht die Lösung!

Was genau willst du eigentlich sagen?

Jody

Bearbeiten/Löschen    


rob25
Hobbydichter
Registriert: Mar 2002

Werke: 18
Kommentare: 32
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um rob25 eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

FĂŒr mich gehörte der Tod auch immer irgendwie zum Leben, bis er mir das nahm, was fĂŒr mich alles war.
Mittlerweile bin ich soweit, dass ich von Lösung sprechen kann, ielleicht ist es irgendwann auch in meinem Sprachgebrauch wieder nur ein Bestandteil...
__________________
Was spontan ĂŒber die Lippen kommt, verletzt meist am allerschlimmsten, aber tut dies die Wahrheit nicht immer.

Bearbeiten/Löschen    


Jody
???
Registriert: Mar 2002

Werke: 0
Kommentare: 10
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Der Tod ist nicht die Lösung, denn ohne ihn hĂ€tten wir die schmerzen nicht. Auch diese Schmerzen wie du sie gerade fĂŒhlst.
Trotzdem finde ich den ersten Absatz sehr schön, nur im zweiten klingst du sehr gleichgĂŒltig und wenn ich dich kennen wĂŒrde, hĂ€tte ich sicher Angst um dich.

Vestehst du das?

Lieben Gruß
Jody

Bearbeiten/Löschen    


bella
Festzeitungsschreiber
Registriert: Dec 2001

Werke: 25
Kommentare: 82
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um bella eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo rob,

genau wie Jody hatte ich den Eindruck das es in deinen Zeilen um dich geht, du einfach nicht mehr willst.
Anders herum kann man es natĂŒrlich auch sehen. Dein Gedicht gefĂ€llt mir, auch wenn es zu den Traurigen gehört.

Liebe GrĂŒsse
bella
__________________
www.sabineretzlaff.de

Bearbeiten/Löschen    


rob25
Hobbydichter
Registriert: Mar 2002

Werke: 18
Kommentare: 32
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um rob25 eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Danke, dass Ihr Euch Sorgen um mich macht, aber das hÀttet Ihr wenn, dann vor ein paar Jahren machen sollen, denn die Gedanken sind fast drei Jahre alt und ich verlor gerade meine Freundin und unser ungeborenes Kind...
Mehr möchte ich vorerst nicht sagen, stelle demnÀchst mehr Textlein aus der Zeit hier rein.
Liebe GrĂŒĂŸe Rob
__________________
Was spontan ĂŒber die Lippen kommt, verletzt meist am allerschlimmsten, aber tut dies die Wahrheit nicht immer.

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.



Leselupe-Bücher





Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!