Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5284
Themen:   87732
Momentan online:
422 Gäste und 17 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Trümmerfelder
Eingestellt am 19. 02. 2001 23:44


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Raskolnikov
Festzeitungsschreiber
Registriert: Dec 2000

Werke: 80
Kommentare: 73
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Ich schaffe es nicht mehr zurück.
Bombenkrater reißen tiefe Narben in das Gesicht der Landschaft.
Meine Haut ist mir fremd geworden, irgendwann auf diesem ewig dauernden Marsch, habe ich sie verloren.
Entmenschlichte Gesichter stieren zum Himmel, der nur noch ein gewaltiges schwarzes Loch ist.
Während dieser Zeit, dieser ständig an mir klebenden Zeit, habe ich mich Stück für Stück getötet.
Der Wind ist erfüllt vom grausamen Kreischen mächtiger Schatten, Augen scheinen herabzustrahlen mit der Gewalt von tausend Sonnen. Ringsum alles versenkt.
Ein Untier ist entstanden in der Höllengrube meiner Seele und klettert langsam empor.

__________________
Raskolnikov

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


goethe
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Feb 2001

Werke: 8
Kommentare: 16
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Sprachlos das da draußen nicht nur der Marktschreier
Getöse herrscht. Zuviel Unrat verbirgt den Blick für
wahre Schätze. Schön grausende Bilder, die da einhermarschieren.

Bearbeiten/Löschen    


Raskolnikov
Festzeitungsschreiber
Registriert: Dec 2000

Werke: 80
Kommentare: 73
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Du redest mir ganz ins Wort verehrter goethe, dies
muntert mich schon auf.

Bearbeiten/Löschen    


flammarion
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Jan 2001

Werke: 277
Kommentare: 8126
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um flammarion eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
hallo

meinst du mit "ringsum alles versenkt" wirklich "versunken" oder meinst du "verbrannt"? dann müßte es nämlich "versengt" heißen. deutscher sprach schwerrer sprach, gelle? ansonsten gefällt mir dein werk, obwohl ich meine, es ist keine poesie. lieben gruß
__________________
Old Icke

Bearbeiten/Löschen    


Raskolnikov
Festzeitungsschreiber
Registriert: Dec 2000

Werke: 80
Kommentare: 73
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Erst einmal vielen Dank für euer Lob. Zu euren Kommentaren möchte ich sagen, dass Jimbo vielleicht in gewisser Weise richtig in seiner Vermutung liegt, denn dies kann man durchaus als Auszug einer Erzählung verstehen, wobei mich insbesondere "In Stahlgewittern" von Ernst Jünger inspiriert hat. Zum zweiten Kommentar möchte ich bemerken, dass er richtigerweise einen Rechtschreibfehler bei mir festgestellt hat, denn es sollte versengt im Sinne von verbannt heißen, trotzdem finde ich deine dahinterhergeschobene Bemerkung reichlich kindisch, aber das sollte wohl jeder für sich selbst entscheiden und bei der Einschätzung ob Poesie oder nicht, bin ich der Meinung das gerade in der heutigen Zeit keine fest definierbaren mehr Grenzen zu erkennen sind. Wenn man jedoch strikt vorgeht, könnte man sicherlich auch sagen es sei Prosa oder ähnliches, aber das sollte doch nicht so eine große Rolle spielen. Gruß Raskolnikov und Dank für eure Kommentare.

Bearbeiten/Löschen    


Chrissie
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Oct 2000

Werke: 67
Kommentare: 602
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Poesie ist es sicher nicht, aber tolle Prosa! Hast Du schon mal daran gedacht, aus diesem Fragment eine Kurzgeschichte zu schreiben?
Die würde ich dann liebend gerne lesen!

Liebe Grüße
Chrissie
__________________
Pseudonym? Nein Danke!
Christine Mell von Mellenheim

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.



Leselupe-Bücher





Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!