Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5284
Themen:   87754
Momentan online:
156 Gäste und 3 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Über Socken
Eingestellt am 27. 07. 2001 15:59


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2125
Kommentare: 10406
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Der Pfadfinder Ralf aus Großglocken

hat wunderlich riechende Socken,

      erst zieht er sie an,

      weit wandert er dann,

"Ich hab nur das Paar ..." sagt er trocken.

__________________
Copy-Left, samisdada

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Rote Socke
Guest
Registriert: Not Yet

Hey Bernd,

wenn Du so weiter machst, dann träume ich auch bald von meinen Socken.
Wie kommt dieser Socken-Fetisch?

Beste Grüße

RSS (Die rote Socken-Socke)

Bearbeiten/Löschen    


Jasmin
Autorenanwärter
Registriert: Sep 2000

Werke: 141
Kommentare: 1135
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Wie er kommt?

Er kommt...gut...
__________________
Jasmin

Bearbeiten/Löschen    


Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2125
Kommentare: 10406
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Meine Beschäftigung mit Socken hat eine lange Tradition. Ich stamme aus Haselbach in der Nähe von Sonneberg.
Als meine Eltern mit mir nach Dresden zogen, mußte ich umlernen. Aus Socken wurden Hauslatschen ...

Also, nachdem ich mir auch noch das schöne Wort "gel" abgewöhnt hatte, (da half, daß mich meine Mitschüler auslachten), war erst mal lange Zeit Ruhe mit den Socken, gel.

Dann begann ich, meine Vergangenheit linguistisch aufzuarbeiten.

Ich stellte fest: Socken haben mehr und mehr Bedeutungen, die meisten davon sind ziemlich alt.

Socken werden von vielen für was Minderwertiges, zumindest für was nicht erwähnenswertes, gehalten.

Langsam lernte ich als neue Muttersprache "Hochdeutsch" (das man eigentlich als "Standarddeutsch" bezeichnen müßte, denn "Hoch" hat hier was diskriminierendes, aber es merkt ja keiner) und verlernte gleichzeitig meinen Heimatdialekt. (Wie mal bemerkt wurde ist der Unterschied: Eine Sprache ist ein Dialekt mit einer Armee.)

Da hatte ich meine erste Umschulung beendet. Die zweite begann 1990.

Und ich stellte die Sockenfrage.

Es stellte sich heraus: Socken sind Hauslatschen nur noch in einem ganz kleinen Gebiet, in dem das Löffelschnitzen sozusagen in die Wiege gelegt wurde. 1895 war diese Bedeutung noch weit über Thüringen und Sachsen verbreitet ...

Heute sind Socken wieder in weitem Gebrauch.

Z.B. bei Elefanten. Warum hat ein Elefant rote Socken an? Die grünen sind zum Trocknen auf der Leine.

Es gibt jetzt auch eine politische Sockenbewegung.

Wer etwas auf sich hält, strickt solche, dabei natürlich die richtige Farbe beachtend.

Löcher in Socken nennt man Kartoffeln. Die kann man stopfen. Aber wer tut das noch. Die meisten kaufen gleich neue und die verbrauchten werden entsorgt, als ob die Sorgen da kleiner würden ...

Viele Grüße und Glück auf den Weg
und immer ein paar Stricknadeln dabei

wünscht
nach heftigem hutschinieren
der Bernd

---
Socken aller Dialekte und Länder,
vereinigt Euch!
__________________
Copy-Left, samisdada

Bearbeiten/Löschen    


Rote Socke
Guest
Registriert: Not Yet

Danke für die Sockeninfo! :)

Im ernst, war sehr interessant Dein Werdegang. Da sehe ich sogar Parallelen zu mir.
Hast ja allerhand erlebt. Bin gespannt auf weitere Werke von Dir.
Gruss
RS

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.



Leselupe-Bücher





Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!