Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5284
Themen:   87719
Momentan online:
352 Gäste und 17 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Wahnsinn
Eingestellt am 30. 08. 2000 20:54


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Marilu
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Aug 2000

Werke: 18
Kommentare: 30
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Ich frage mich:
"Kann man Wahnsinn injezieren?"

Manchmal brennt es in meinen Adern,
meinem K├Ârper, meinem Herzen...

dann sind meine Gedanken
irgendwo im Niemandsland...

weit weg von der Realit├Ąt,
undurchsichtig, wie dichter Nebel...

verschwommenes Selbstbild,
wo ist mein K├Ârper?

Ich f├╝hle ihn nicht mehr...
was tue ich da?

Ist das mein Blut,
das da auf den Boden tropft?

Der Wahnsinn...
und pl├Âtzlich l├Ą├čt er
wieder von mir ab...

und dann weine ich,
weil ich nicht verstehen kann,
warum ich mir Das angetan habe...
__________________
┬ę 2000 Marilu

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Sensiro
Festzeitungsschreiber
Registriert: Aug 2000

Werke: 59
Kommentare: 259
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Sensiro eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Wahnsinn wird injeziert von der Umwelt, das ist war, aber man mu├č das wohl nicht hinnehmen. Schlie├člich hat man immer die Wahl auszubrechen.
Und wenn es hei├čt, da├č man diese Wahl nicht hat, so hat man entschieden, da├č der Wahnsinn weniger schmerzt als seine Umwelt zu ├Ąndern. Denn dies zu tun hei├čt, viel zu Mut haben und zu arbeiten.
Verlockend erscheint da der bequeme Weg in den Wahnsinn, in dem man ja immer gerne anderen die Schuld f├╝r die eigene Misere gibt.

Bearbeiten/Löschen    


Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2124
Kommentare: 10405
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Hoffnung

Das Gedicht macht mich betroffen.

Hier ist nicht der lustige Wahnwitz von Morgenstern gemeint.
Es ist der b├Âsartige, der zerst├Ârende.

Aussicht auf Hoffnung?

Ja. Nicht immer ist das Licht am Ende des Tunnels der entgegenkommende Zug.




__________________
Copy-Left, samisdada

Bearbeiten/Löschen    


Ursula
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo Marilu

Es ist ein sch├Ânes Gedicht, obwohl der Inhalt alles andere als sch├Ân ist.

Ich kann mir vorstellen, dass, wenn die Seele dermassen schmerzt, es beinahe wohltuend sein kann, wenn man seinem K├Ârper Schmerzen zuf├╝hrt. Die Seele sehen wir ja nicht, den K├Ârper jedoch sehr wohl. Wenn dieser dann gar blutet, kann man sich sagen, dass man jetzt wenigstens weiss, weshalb einem etwas weh tut. Das ganze ist etwas schwierig in Worte zu fassen.
Du siehst, du hast eine Menge in mir in Bewegung gebracht.

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.



Leselupe-Bücher





Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!