Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5284
Themen:   87739
Momentan online:
130 Gäste und 2 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Zwischen Nacht und Traum
Eingestellt am 26. 04. 2001 15:28


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
George Polly
Hobbydichter
Registriert: Apr 2001

Werke: 4
Kommentare: 47
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Laß Mondschein durch die Straßen zieh`n
von Haus zu Haus die Schatten flieh`n
auf blauem Kopfsteinpflaster

Durch Häuserzeilen geht der Wind
leis fröstelnd fort und horcht geschwind:
Wer reitet auf dem Pflaster?

Zu guter Nacht ein Kind im Haus
späht heimlich durch das Fenster raus -
der blaue Mond erfaßt es

Dort hinterm Mondesschlummerschein
wird heute Nacht mein Traumbild sein -
im stillen Schnee verblaßt es

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


La Noche
???
Registriert: Feb 2001

Werke: 114
Kommentare: 640
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um La Noche eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Zwischen Nacht und Traum

Hallo George,
Ein wirklich schönes Gedicht, besonders die letzte Strophe gefällt mir.
Es ist ein schönes Bild, das du da malst.

LG,
La Noche

Bearbeiten/Löschen    


George Polly
Hobbydichter
Registriert: Apr 2001

Werke: 4
Kommentare: 47
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Danke La Noche,
dieses Bild soll ein Antrag an die
Vergänglichkeit sein und auch gleich-
zeitig wieder an ihr Ideal, der Unver-
gänglichkeit.
Oberflächlich steht das Bild, unterschwellig
gibt es etwas anderes: den Reiter, den Schlaf
(Traum), den Tod - Wahrnehmung des Augenblicks,
das Herannahen der Veränderung im Augenblick...

Warum hast du dir den Namen La noche gegeben?
Nachtaktiver Poet oder bedeutet dir die Nacht mehr?

schönen Gruß
Georgie

Bearbeiten/Löschen    


Omar Chajjam
???
Registriert: Feb 2001

Werke: 83
Kommentare: 194
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Das gefällt mir sehr gut. Besonders einprägsam ist die Aufforderung am Anfang und die schönen bildhaften Begriffe.

Gruß
Omar

Bearbeiten/Löschen    


La Noche
???
Registriert: Feb 2001

Werke: 114
Kommentare: 640
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um La Noche eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo,
Also, ich finde, du hast deine Aussage gut rüber gebracht.

Was meinen Namen betrifft: Also über den hab ich an die zwei Wochen gegrübelt, als ich hier noch stille Bewunderin war. Dann hab ich mich spontan entschieden. Schreiben kann ich eigentlich zu jeder Tageszeit, wenn ich nur inspiriert bin. Damit hat das nichts zu tun. Aber die Nacht hat etwas Geheimnissvolles und viele Schatten zum Verstecken. Das gefällt mir. Und sie gibt nie ihr wahres Ich preis. Dadurch kann sie sehr viele Facetten zeigen...

Ich hoffe, du bist mit meiner Erklärung zufrieden.
Bis dann,
LG von La Noche

Bearbeiten/Löschen    


George Polly
Hobbydichter
Registriert: Apr 2001

Werke: 4
Kommentare: 47
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Oh ja, ich bin zufrieden
- Nein, im Ernst:
Ich finde auch, dass das Geheimnisvolle
meistens einen unwiderstehlichen Reiz
hat, deshalb schreibe ich auch etwas
mehr über den Tod, als über die Liebe,
was aber nicht heißen soll, dass ich
Liebe nicht auch wichtig fände.

Klar zeigen Bilder und Gedichte
sehr viele Facetten, aber ich finde,
dass sie Facetten unserer Seele
zeigen und nicht verhüllen, eben weil
wir wegen unserer komplexen Gedanken
nach uns selbst in diesen Bildern
suchen müssen.
Deswegen bedeuten uns unsere Werke ja
auch so viel, oder nicht?

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.



Leselupe-Bücher





Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!