Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5284
Themen:   87727
Momentan online:
517 Gäste und 15 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
auf dem Heimweg
Eingestellt am 30. 05. 2001 16:56


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
nally
Festzeitungsschreiber
Registriert: Apr 2001

Werke: 137
Kommentare: 369
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um nally eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Es fühlt sich gut an
an der männlichen, starken Brust zu träumen
geborgene Gesten und Kuschelpullover
und im Hintergrund die alten Schnulzen von Roxette

und dazu noch ein Fensterplatz und eine Berliner Nacht

nicht nur der Saxophonspieler da vorne
oder die glitzernde Siegessäule an der wir gerade vorbei fuhren
beeindrucken mich

sondern auch dieses Luftspiel, da oben:

der Mond wandert durch ein Geschwader
von weißen, mächtigen Wolken
und leuchtet auf seiner schönsten Weise
was mein Gemüt auf eine wunderbar weise beflügelt

aber dann verliert er den Kampf
und ist auf einmal verschlungen
von einer Schlucht vereinter Wassertröpfchen

infolge dessen erhellt sich jedoch
das in der Nacht verhüllte Wolkenbett
und der General der Nacht – Mr. Moon
taucht in das Bett der Götter – in the cloony clouds

und es scheint so,
als veranstalten sie eine Kissenschlacht
manchmal gewinnt der Mond
und dann kann ich ihn auch wiedersehen
Nally: „Hallo Mr. Moon“

__________________
"Ich werde nie aufgeben captain, denn ich will im Spiel der Mächte weiter bestehen und meinen Vers dazu beitragen."
Club der toten Dichter

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.



Leselupe-Bücher





Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!