Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5284
Themen:   87725
Momentan online:
201 Gäste und 5 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
das leben eine baustelle
Eingestellt am 01. 06. 2001 21:00


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
zettelstraum
Blümchendichter
Registriert: May 2001

Werke: 50
Kommentare: 75
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

das leben ist eine baustelle
und wir sind alles bauarbeiter
der eine ist der architekt
der andere der meister
und der letzte der handwerker.
aber mei, wenn das haus dann steht,
dann wohnt doch der handwerker in den wohnungen
weil der architekt sich sein eigenes haus gebaut hat.
und so lebt also nur der handwerker wirklich
der andere existiert.

liebe grüße aus meiner gedankenwelt,

christoph

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


TheRealCure
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Aug 2000

Werke: 82
Kommentare: 321
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
frage

was aber ist mit all denen, die in die baugrube fielen und nun tief unter dem fundament des kellers liegen?
__________________
(c) Jürgen Erbe

Bearbeiten/Löschen    


zettelstraum
Blümchendichter
Registriert: May 2001

Werke: 50
Kommentare: 75
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

daß sind nun diejenigen welche in die schlagzeilen geraten..
siehe hochzeitsparty...*g*

Bearbeiten/Löschen    


Dulcinea
Wird mal Schriftsteller
Registriert: May 2001

Werke: 5
Kommentare: 10
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
ja und?

Nur mal eine Frage: Geht es noch banaler?
Als Satire geht es jedenfalls nicht durch. Und ansonsten eine Aufzählung wie auf einem Einkaufszettel. Und da gibt es genug Leute, die das besser können.
Ich würde mal in deiner Gedankenwelt energisch auf den Tisch hauen. Aber nur, wenn der Schreiner den gut genug abgehobelt hat, sonst gibt es Splitter,

Bearbeiten/Löschen    


zettelstraum
Blümchendichter
Registriert: May 2001

Werke: 50
Kommentare: 75
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

das leben
welches unter uns weilt
als wäre es eine gefangene
der der tod entgegeneilt
ist sonderbar
und gar verwegen
hält uns ab und bleibt doch erregend
staunen wir doch meistens dann
wenn in einem moment noch sehr bewegend
der nächste dann banal sein kann
wie dies baustellengedicht,
was man vom tische bricht
wie einen splitter
nackt
fakt
akt
.

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.



Leselupe-Bücher





Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!