Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5284
Themen:   87739
Momentan online:
79 Gäste und 0 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
durch die nacht
Eingestellt am 24. 04. 2001 22:33


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
pattowa
???
Registriert: Apr 2001

Werke: 68
Kommentare: 14
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um pattowa eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

durch die nacht fĂŒhrt mich mein weg
ĂŒber felder und nie gemĂ€hte wiesen
das gras streift meine schultern
die hÀnde in den taschen vergraben
erschreckt bleib ich stehen
zwei schritte zurĂŒck
ich beuge mich und sehe ein leuchten
ein leuchtkĂ€fer vergießt das kalte licht eines lĂ€ngst verstorbenen gottes
ĂŒberall ist jetzt dieses licht
in feldern wiesen am straßenrand
es zeigt den weg in die finsternis
meine haare wehen im wind
kĂ€lte kriecht meinen rĂŒcken hoch
ich sehe die vertraute gegend mit den augen eines fremden
alles scheint verzaubert
nicht da
ich bin geist und fliege durch die nacht
die zeit nagt an meinen fĂŒĂŸen
ich gehe weiter
dunkle wolken verdecken den mond
nur totes licht erhellt den weg
hÀuser kalt wie gefrierschrÀnke
mauern umgrenzen die welt der noch wachen
das tal liegt vor mir wie der nackte körper meiner geliebten
ich sperre die tĂŒr auf
und
sperre den toten gott aus



__________________
pattowa botomanena



Mir gefĂ€llt die Leselupe, deshalb unterstĂŒtze ich sie... ... indem ich bereits regelmĂ€ĂŸig die Leselupen-Shop-Links nutze.
... indem ich die Leselupen-Shop-Links in Zukunft nutzen werde.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Birgit Kachel
Hobbydichter
Registriert: Feb 2001

Werke: 52
Kommentare: 285
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

das ist nicht schlecht und als GefĂŒhl und Eindruck nachvollziehbar - es sind dies wohl die Momente des Erkennens, dann, wenn man ganz nah am eigentlichen Leben ist. MĂŒhselig ist das aber und fremd und ungewohnt, deshalb sperrt man es sogleich wieder aus, wenn man wieder im gewohnten Leben drin ist - es könnte einen ja erneut aufwĂŒhlen und vielleicht letztendlich einen anderen Weg gehen lassen als den nach Hause.

Was mich neugiertig machte, dein Tal, das ausgebreitet vor dir liegt wie deine Geliebte - ist dies etwa das Tal mit HĂ€usern wie GefrierschrĂ€nke? Oder habe ich hier etwas mißverstanden?

Birgit Kachel

Bearbeiten/Löschen    


sammettiger
Hobbydichter
Registriert: Oct 2000

Werke: 5
Kommentare: 21
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
durch die nacht

Hi pottawa,

ich finde, dass das Gedicht kein Gedicht ist, sondern die Rohfassung zu, Àhm, einem Gedicht.

Du beschreibst mir etwas, ohne mir ein GefĂŒhl vermitteln zu können. Schade

Was meiner Meinung nach auch fehlt ist ein Rhythmus, eine gewisse Melodie.

sammettiger

Bearbeiten/Löschen    


traumtÀnzer
Möchtegern-Schreiber
Registriert: Apr 2001

Werke: 33
Kommentare: 23
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
ich sperre den toten gott aus

ist nur eines der bilder die mir ĂŒberhaupt nicht einleuchten. du sperrst nicht nur gott aus (allmĂ€chtiger! du mußt der teufel sein), sondern auch noch den toten gott. du benutzt den toten gott vorher schon mal. gott ist tot mag ja philosophisch ein intressante thema sein, aber in diesem gedicht?

das gesamte ding gefĂ€llt mir ĂŒberhaupt nicht. tut mir leid. nix fĂŒr ungut.

bye traumtÀnzer
__________________
denk selber...!

Bearbeiten/Löschen    


Birgit Kachel
Hobbydichter
Registriert: Feb 2001

Werke: 52
Kommentare: 285
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
zur letzten Kritik

Warum muß einer ein Teufel sein, wenn er Gott aussperrt? - Vorausgesetzt daß es den Teufel als Gegenpol zu einem Gott ĂŒberhaupt geben muß. Und wenn der tote Gott ggf. ein philosophisches Thema ist (und das ist es bestimmt auch!), warum sollte dann dies nicht in einem Gedicht ĂŒberhaupt und warum dann nicht in diesem Gedicht sich zum Ausdruck bringen. Gott kann fĂŒr vieles stehen, fĂŒr das Leben ĂŒberhaupt, fĂŒr die Liebe, fĂŒr die Natur, fĂŒr die Verherrlichung, fĂŒr SexualitĂ€t usw. - warum sollte es dann auch nicht tot sein? Wenn Gott in uns ist - sind wir dann unsterblich? Wenn Gott außer uns ist, ist dann alles außer uns unsterblich?

Du siehst, da ist ein Thema - und das Gedicht ist nicht ohne!

Birgit

Bearbeiten/Löschen    


pattowa
???
Registriert: Apr 2001

Werke: 68
Kommentare: 14
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um pattowa eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
toter gott und lebende teufel

erst mal schönen dank fĂŒr eure reaktionen - muss mich mal orientieren, um sie alle zu beantworten (oder einige wenigstens)

ein gedicht ist ein gedicht ist ein gedicht
was ist ein gedicht?
lieber sammettiger: befrei dich doch von zwĂ€ngen, befrei dich von zwĂ€ngen des rhythmus, des phonetisches gleichklangs, des reimes etc - wo wĂ€r die musik (die kunst allgemein), hielten sich alle immer an alle regeln - nichts gegen einen lĂ€ndler, aber wir wĂŒrden nur lĂ€ndler kennen....

traumtÀnzer: an welchen gott glaubst du? wieviele götter gibt es? und wieviele davon sind schon gestorben?
was heißt eigentlich "tot sein"?
ich hab in einem gedicht mal geschrieben: " so lange ich noch an dich denke, bist du nur periodisch tot" - ist tot nicht "nicht mehr an etwas/jemanden denken"

teufel: was ist das? wie weit ist dieser "leibhaftige" existent, wieweit ist er nur eine "erzieherische massnahme"?

Birgit: kunst ist fĂŒr mich nicht etwas "erklĂ€rbares", auch nichts "verstĂ€ndliches" (muss es auch nicht sein) - vielleicht darf ich ein bild schildern: man singt einen ton in ein klavier und eine saite des instrumentes beginnt zu schwingen - auf diese weise ist kunst fĂŒr mich erfahrbar.
schön, dass mein ton eine deiner saiten rĂŒhrte :-)

das tal ist nicht zwangsweise das tal in dem die hÀuser stehen - ich lebe auf dem land, "sehr" auf dem land, eine sehr "weibliche" landschaft....

lg
__________________
pattowa botomanena

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.



Leselupe-Bücher





Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!