Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5284
Themen:   87776
Momentan online:
522 Gäste und 8 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
gedicht an den frühling
Eingestellt am 17. 04. 2001 01:40


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
pattowa
???
Registriert: Apr 2001

Werke: 68
Kommentare: 14
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um pattowa eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

gedicht an den frühling

zerfließen
und
zergehen
so
wie ich
im
späten herbst

__________________
pattowa botomanena

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


pattowa
???
Registriert: Apr 2001

Werke: 68
Kommentare: 14
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um pattowa eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
sanne

liebe sanne,
ja, ich bin rel. neu hier, kenn die leselupe zwar schon über ein jahr, oder länger, aber hab erst jetzt was reingestellt (ich hab derzeit so wenig zeit, dass ich mir dafür zeit nehmen kann :-)

"zerfließen
und
zergehen"
wie soll ich das erklären? ja, es bezieht sich auf den frühling. dieses zerfließen ist ein sehr persönliches gefühl, kann ich nicht anders ausdrücken (als sei ich ein schneemann, der "zergeht")

welche alte dame? kann ich nicht gelten lassen, ich lass dir mal eine aussage von marc aurel über das alter zukommen.
du bist träge? und wer hat so viele beiträge veröffentlicht?

den spruch über die kunst hat mir ein sehr betagter herr bei einer ausstellung in mein besucherbuch geschrieben - hat mich sehr gefreut.
der andere text: da hab ich was altes ausgegraben, empfinde ihn aber nicht als falsch (halt ein bissl theoretisch, aber ab und zu gehört das auch dazu)

bis dann




__________________
pattowa botomanena

Bearbeiten/Löschen    


zettelstraum
Blümchendichter
Registriert: May 2001

Werke: 50
Kommentare: 75
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
zergehen...

zerfließen und zergehen...
da möcht i dazu sagen, daß vergehen doch schöner ist...klingt melancholischer...
oder gar übergehen...wie der hund in einen schmetterling der wiederum in eine wolke und somit alles zu einem wunderbaren regenbogen, fühlen wir uns somit nicht sehr gut betrogen?


zerfließen wiederum klingt wirklich dumm...honigtränen fließend klingt doch schöner...aber jedes wagnis ist eine neue idee die man findet. dafür sag ich danke.

chris

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.



Leselupe-Bücher





Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!