Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5284
Themen:   87744
Momentan online:
472 Gäste und 18 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
midlife crisis, oder was?
Eingestellt am 11. 05. 2001 09:06


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
sailor
Hobbydichter
Registriert: Mar 2001

Werke: 34
Kommentare: 44
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Allmorgendliche Gedanken vor’m Badezimmerspiegel


Da steh’n Sie nun und wissen nicht mehr weiter
Sie denken: „Hat doch alles keinen Sinn.
Vielleicht ist es fĂŒr alle viel gescheiter,
ich schmeiß den ganzen Krempel einfach hin.“

Sie denken nach ĂŒber die letzten Jahre,
die Arbeit, die Gesundheit und das GlĂŒck.
Ihr Spiegelbild zeigt dĂŒnne, graue Haare.
Sie wĂŒnschen sich die Jugendzeit zurĂŒck.

Sie schlafen lÀngst schon in getrennten Betten.
Die Ehe lebt nur noch auf dem Papier.
Wenn Sie noch mal die gleichen Chancen hÀtten,
Sie wĂŒrden sicher sagen: „Nicht mit mir!“

Es ist zu spÀt. Es ist nicht mehr zu Àndern.
Das Leben, dass Sie fĂŒhren: öd und leer.
Im Spiegelbild, mit schwarzen AugenrÀndern,
erkennen Sie sich selber fast nicht mehr.

Sie sehen alt aus, voller Sorgenfalten.
Sie rauchen, trinken, essen viel zu viel.
Der Doktor hat geraten, Maß zu halten.
Ihr Leben ist ein ganz beschiss’nes Spiel.

Vor Jahren hatten Sie noch große PlĂ€ne
doch dann bekam ein and’rer Ihren Job.
Sie putzen Ihre neuen, dritten ZĂ€hne.
Die ganzen letzten Jahre war’n ein Flop

Fortuna war noch nie auf Ihrer Seite,
die anderen kassier’n den Hauptgewinn.
Und trotz Maloche sind Sie stÀndig pleite.
Sie haben alles satt bis oben hin.

Sie schauen auf die Uhr. Schon kurz vor Sieben!
Sie wĂŒnschen sich, Sie hĂ€tten etwas Geld.
Dann wĂŒrden Sie ‘ne ruhige Kugel schieben
Das GlĂŒck ist schlecht verteilt auf dieser Welt.

Sie zieh’n sich an und binden die Krawatte
In einer halben Stunde fÀhrt Ihr Bus.
Wie immer steh’n Sie pĂŒnktlich auf der Matte,
stets frisch rasiert und Ă€ußerlich in Schuss.

Sie wissen ja, dass Sie sich selbst belĂŒgen?
Trau’n Sie sich doch mal raus aus Ihrer Haut!
Denn liegen Sie dereinst in letzten ZĂŒgen
ist es zu spÀt. Die letzte Chance verbaut.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


ZurĂŒck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.



Leselupe-Bücher





Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!