Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5313
Themen:   88556
Momentan online:
162 Gäste und 2 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
n a r b e n
Eingestellt am 09. 09. 2003 12:07


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
t.a.j.
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Aug 2003

Werke: 16
Kommentare: 8
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um t.a.j. eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

n a r b e n

und ich hÀtt so gern geschrieen
und ich hÀtt so gern geweint
und ihr hÀttet es gesehen...

und ich wÀr so gern woanders
und ich wÀr so gerne fort
von alledem, von allem hier

und ich hatte ein gesicht
es war ein anders als du siehst
und ein lÀcheln und ein lachen
und eine zeit die stumm zerfloss

unter schweigen wachsen weiden
trauerweiden deren Àste
hÀngen tief und tiefer gehen ihre wurzeln

noch ist alles nur ein bild
brĂŒchig zwar, doch schon erfĂŒllt
von allem was nicht ist

unter blinden augenblicken
weicht jener stille mut zurĂŒck
entblĂ¶ĂŸt verzweiflung, die gedeiht

und was die zeit nicht Àndern kann
das wartet still und dann und wann
und unter trÀnen schwer und warm
entstehen netze auf dem arm

noch ist alles nicht perfekt
wird mach ein makel noch entdeckt
trotz allem was nicht ist

unter hÀnden schwelt der schimmel
eitert ein und grÀb sich tief
und tiefer gehen alle spuren

und was die zeit nicht schlucken kann
liegt still darin, reichert sich an
und drÀngt auf kaum bekannten wegen
dem kalten tageslicht entgegen

ich hÀtt so gern geschrieen
ich hÀtt so gern geweint
ich wÀr so gern gestorben
und darin kind geblieben




fĂŒr E.
__________________
Die Dichtung ist der Wahrheit nicht im geringsten verpflichtet,
nur eines darf sie nicht
lĂŒgen.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


carolin
Festzeitungsschreiber
Registriert: Jul 2003

Werke: 4
Kommentare: 40
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um carolin eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
narben

dein gedicht hat mir gut gefallen ,wen man hier von gefallen ĂŒberhaupt sprechen kann. ich hoffe nur es ist nicht dein einziger gemĂŒtszustand.auch narben können stark machen.

Bearbeiten/Löschen    


t.a.j.
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Aug 2003

Werke: 16
Kommentare: 8
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um t.a.j. eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Carolin,

danke fĂŒr deine Antwort, aber keine Sorge, ich bin nicht selbst Protagonist dieser Tragödie, sondern ein Mensch der mir sehr viel bedeutet.


__________________
Die Dichtung ist der Wahrheit nicht im geringsten verpflichtet,
nur eines darf sie nicht
lĂŒgen.

Bearbeiten/Löschen    


Rhea_Gift
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Apr 2003

Werke: 325
Kommentare: 3573
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Rhea_Gift eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hi t.a.j.,

ein sehr intensives Gedicht, gefÀllt mir gut. Hoffe, die eigentliche Protagonostin kommt gut mit ihren Narben klar und macht das Beste draus -

wĂŒnsche ihr viel Kraft dazu,

lg, Rhea
__________________
...Seele, bist du nun erwacht?...Und sie zittert, und sie lacht allen Himmelssternen zu... (Hesse)

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.



Leselupe-Bücher





Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!